Drucken Redaktion Startseite

USA-Trainer im Zwielicht

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 725 vom Freitag, 01.07.2022

Trainer Bob Baffert, wegen diverser Doping-Vergehen in mehreren US-Bundesstaaten mit unterschiedlichen Zeitsperren belegt, kann im Bereich der New York Racing Association für ein Jahr keine Pferde starten lassen. Damit wurde seine Sperre um ein Jahr verkürzt, noch im April war er zu zwei Jahren Abstinenz verurteilt worden. Die jetzige Sperre gilt ab sofort.

+++

Ein Comeback kann es für Bafferts Kollegen Rick Dutrow geben. Seinen letzten Starter hatte er Anfang Januar 2013 in Aqueduct gesattelt, bevor sein zehn Jahre währender Lizenzentzug begann. So könnte er im Januar 2023 wieder in das Trainergeschäft einsteigen, hofft jedoch auf einen Gnadenerlass. Der 62jährige hat zahlreiche Gr. I-Rennen gewonnen, darunter das Kentucky Derby (Gr. I). Er verlor seine Lizenz wegen zahlreicher Dopingvergehen, 2017 ist er in die Insolvenz gegangen.

Verwandte Artikel: