Drucken Redaktion Startseite

Überraschungen in Hong Kong

Neil Callan jubelt auf Mighty Giant. Foto: HKJC

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 663 vom Freitag, 09.04.2021

Mit Überraschungen endeten am Ostermontag die beiden Gr. II-Rennen in Sha Tin/Hong Kong, die mit jeweils 4,5 Millionen HK-Dollar (ca. €492.000) dotiert waren. Den Vogel schoss dabei der sechs Jahre alte Amazing Star (Darci Brahma) ab, der zum Kurs von 178:1 unter dem Brasilianer Vagner Borges den Sprint Cup über 1200 Meter gewann. Der von Jimmy Ting trainierte Wallach aus neuseeländischer Zucht  setzte sich gegen Stronger (Not A Single Doubt) und Beauty Applause (Stratum) durch. Der Favorit Wellington (All Too Hard) wurde Fünfter.

Immerhin noch 11:1 gab es auf den Sieg von Mighty Giant (Power) aus dem Stall von Ricky Yiu in der Chairman’s Trophy über 1600 Meter. Unter Neil Callan verwies er Southern Legend (Not A Single Doubt) und More Than This (Dutch Art) auf die Plätze. Im nur fünfköpfigen Feld wurde der heiße Favorit Waikuku (Harbour Watch) abgeschlagener Letzter. Auch Mighty Giant kommt aus Neuseeland, sein Vater, der mehrfache Gr. I-Sieger Power (Oasis Dream) stand als Deckhengst einige Jahre in Coolmore.

Für den 42 Jahre alten Callan war es der letzte große Treffer in Hong Kong, wo er in den letzten zehn Jahren regelmäßig geritten hatte. Am Mittwoch entschied die Lizenz-Kommission des Jockey Clubs, dass seine HK-Lizenz mit sofortiger Wirkung ausgesetzt wird. Callan hatte in jüngerer Zeit des Öfteren Dispute mit den Stewards, gegen eine Sperre von drei Renntagen wegen rücksichtsloser Reitweise hatte er Berufung eingelegt, was in der Regel nicht so gerne gesehen wird. Auch gegen die jetzige Entscheidung könnte der Brite Einspruch einlegen. Intern war bereits klar, dass er über die Saison 2020/2021 ohnehin keine Chance mehr in dem Land bekommen würde.  

Verwandte Artikel: