Drucken Redaktion Startseite

Turf national: Düsseldorf hat als Topveranstalter die Youngster im Fokus

Autor: 

Frauke Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 584 vom Freitag, 06.09.2019

Die Große Woche 2019 in Baden-Baden ist Geschichte. Am kommenden Wochenende gibt es drei Renntage: Am Freitag in Köln und am Sonntag in Düsseldorf und München, ein geplanter vierter in Lebach wurde wegen des Zustands des Geläufs abgesagt, dazu s. auch die Pressemitteilung: Klick!

Freitag, 06. September 2019, Köln, 9. Renntag, Beginn: 15:30 Uhr

Legt den Ball am Freitagabend zur Seite: Der langjährige Torwart der Fußballnationalmannschaft, Oliver Kahn, ist als Markenbotschafter des Wettanbieters Tipico unterwegs. Foto: ZDF/ Joscha KinsterLegt den Ball am Freitagabend zur Seite: Der langjährige Torwart der Fußballnationalmannschaft, Oliver Kahn, ist als Markenbotschafter des Wettanbieters Tipico unterwegs. Foto: ZDF/ Joscha KinsterMit einem Sechs-Gänge-Menü startet das Turf-Wochenende mit einem After-Work-Renntag in Köln-Weidenpesch. Zum Dessert gibt es dann noch die Live-Übertragung des Fußball-Länderspiels Deutschland - Niederlande, das um 20:45 Uhr angepfiffen wird. Sportlich interessant wird es gleich im 1. Rennen, dem Tipico Card Cup über 1.600m, in dem der Röttgener Worrick (Trainer Markus Klug), Bruder der beiden Derbysieger Weltstar und Windstoß, sein Debüt geben wird. Der Stargast des Renntages, der langjährige Fußball-Nationaltorhüter Oliver Kahn, ist als Botschafter des Hauptsponsors Tipico auch Namensgeber eines Rennens. Im Oliver Kahn Preis, der als 6. und letztes Rennen um 20:10 Uhr gestartet wird, rücken 13 Pferde in die Boxen ein, so dass hier die Viererwette ausgespielt wird. 

  • Der komplette Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!
  • Der Vorbericht: Klick!

Sonntag, 08. September 2019, Düsseldorf, 9. Renntag, Beginn 13:30 Uhr

Beim 2. Lebensstart läuft die Areion-Tochter des Stalles Darius Racing im Junioren Preis auf Listenparkett: Rubaiyat bei ihrem beeindruckenden Debüt mit Mirko Sanna in Dresden. www.galoppfoto.de - Peter HeinzmannBeim 2. Lebensstart läuft die Areion-Tochter des Stalles Darius Racing im Junioren Preis auf Listenparkett: Rubaiyat bei ihrem beeindruckenden Debüt mit Mirko Sanna in Dresden. www.galoppfoto.de - Peter HeinzmannDer zweijährige Galoppernachwuchs steht in Düsseldorf im Fokus, für den von den insgesamt neun Rennen gleich drei ausgeschrieben sind. Neben einem Sieglosen-Rennen über 1700m für Stuten (2. Rennen, 14:15 Uhr) gibt es den Großen Preis von Engel & Völkers Düsseldorf - Juniorenpreis (Listenrennen, 1.600m, 25.000 Euro, 5. Rennen, 15:50 Uhr), in dem einige hochinteressante Pferde an den Start kommen, siegreich waren schon alle sechs Kandidaten, aber Darius Racings Rubaiyat (Jo.: Lukas Delozier, Tr.: Henk Grewe) ließ bei seinem Debüt in Dresden mit einem "Hüb. 6"-Sieg richtig aufhorchen, aus dem gleichen Stall kommt die Karlshofer Stute La La Land (Jo.:Clément Lecoeuvre) die nach ihrem Sieg im BBAG Badener Jugendpreis schon in zwei Auktionsrennen platziert wird. Für die internationale Note sorgte die von Mark Jonston trainierte Frankel's Storm (Jo.: Adrie de Vries). 

Zweites Highlight des Renntages ist der Große Preis des Porsche Zentrum Düsselorf - BBAG Auktionsrennen (Kat. C, 1.400m, 52.000 Euro, 7. Rennen, 16:55 Uhr) in dem sich mit Waldkauz (Jo.: Bayarsaikhan Ganbat, Tr.: Sascha Smrczek) ein in Düsseldorf trainiertes Pferd der illustren Konkurrenz stellt. 

Sonntag, 08. September 2019, München, 6. Renntag, Beginn 13:00 Uhr

Eine von zwei Stuten, die sich im "Die Schöne Münchnerin"-Rennen um den Sieg bewerben: Night Fever aus dem Stall von Henk Grewe - hier vor ihrem Lebensdebüt in Düsseldorf, wo sie auf dem 2. Platz landete. Foto: Dr. Jens FuchsEine von zwei Stuten, die sich im "Die Schöne Münchnerin"-Rennen um den Sieg bewerben: Night Fever aus dem Stall von Henk Grewe - hier vor ihrem Lebensdebüt in Düsseldorf, wo sie auf dem 2. Platz landete. Foto: Dr. Jens FuchsAcht Rennen stehen in München-Riem auf dem Programm, wobei uns der etwas irreführende Titel "Die Schöne Münchnerin"-Rennen (1.600m, 1. Rennen, 13:30 Uhr) am besten gefällt. Irreführend deshalb, weil nur zwei Stuten in diesem 2yo-Maidenrennen dabei sind, desweiteren aber vier Hengste, die wohl kaum für den Titel "Schöne Münchnerin" in Frage kommen ... Tatsächlich ist das Rennen nach einem Schönheitswettbewerb der AZ benannt, soll also ein bißchen Werbung machen für eine ganz andere Konkurrenz. 

Verwandte Artikel: