Drucken Redaktion Startseite

Top-Hengste decken Quarterhorse-Stuten

Der Spendthrift-Deckhengst Into Mischief. Foto: Spendthrift

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 596 vom Freitag, 29.11.2019

Die Spendthrift Farm in Kentucky wird im kommenden Jahr mit Into Mischief und Mitole zwei ihrer Deckhengste auch für Quarter Horse-Züchter zur Verfügung stellen. Dabei soll allerdings künstliche Befruchtung durchgeführt werden. Von beiden Hengsten soll in den kommenden Wochen Samen entnommen werden, dieser wird dann den Züchtern zur Verfügung gestellt. Die Decktaxe wird allerdings eine ganz andere als die in der Vollblutzucht sein. Into Mischief (Harlan’s Holiday), der zu den führenden Hengsten Nordamerikas zählt, Vater von bisher 24 Gr.-Siegern ist, steht im kommenden Jahr zu einer Decktaxe von 175.000 Dollar. Quarter Horse-Züchter zahlen pro Sprung nur 10.000 Dollar. Mitole (Eskendereya), aktuell im Breeders‘ Cup Sprint (Gr. I) erfolgreich, beginnt seine Vererber-Karriere im Frühjahr für 25.000 Dollar, Quarter Horse-Stuten werden für 4.000 Euro gedeckt. Es wird in diesem Bereich mit rund achtzig Stuten pro Hengst gerechnet.

Diese Aktion ist in Nordamerika keineswegs neu. Schon in der Vergangenheit hat es Top-Hengste wie Alydar oder Storm Cat gegeben, die Quarter Horse-Stuten gedeckt haben.

Verwandte Artikel: