Drucken Redaktion Startseite

Tiz the Law holt sich die Belmont Stakes

Tiz the Law unter Manny Franco nach dem Sieg in den Belmont Stakes. Foto: offiziell

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 624 vom Freitag, 26.06.2020

Vielleicht war es eine einmalige Angelegenheit: Die Belmont Stakes (Gr. I) sind eigentlich die letzte Prüfung der Dreifachen Krone in den USA, es geht über 2400 Meter. Nicht so in diesem besonderen Jahr 2020, in dem der Klassiker am vergangenen Samstag mit einer Dotierung von einer Million Dollar über 1800 Meter gelaufen wurde, als erste Etappe der Triple Crown, vor leeren Rängen in Long Island. Tiz the Law (Constitution) setzte sich unter Manny Franco für Trainer Barclay Tagg als 4:5-Favorit in einem neunköpfigen Feld gegen Dr Post (Quality Road) und Max Player (Honor Code) durch.

Klick zum Video

Es war erst zum vierten Mal in der bis zum Jahr 1867 zurückgehenden Geschichte der Belmont Stakes, dass ein in New York gezogenes Pferd das Rennen gewann, letztmalig war das 1882 der Fall gewesen. Tiz the Law, ein 110.000 Dollar-Jährling aus Saratoga, läuft im Besitz des Sackatoga Stables. Er hatte dieses Jahr bereits zwei Gr.-Rennen gewonnen, das Florida Derby (Gr. I) vor dem Lockdown im März in Gulfstream Park, und die Holy Bull Stakes (Gr. I). Bei jetzt sechs Starts hatte er bisher ohnehin nur eine Niederlage einstecken müssen.

Er stammt aus dem ersten Jahrgang des zweifachen Gr. I-Siegers Constitution (Tapit) aus einer Gr. II-Siegerin von Tiznow. Constitution steht für 40.000 Dollar auf der WinStar Farm in Kentucky.

Bis zur nächsten Etappe der Triple Crown vergehen noch ein paar Tage, denn das Kentucky Derby (Gr. I) soll am 5. September gelaufen werden, die Preakness Stakes (Gr. I) folgen am 3. Oktober.

Verwandte Artikel: