Drucken Redaktion Startseite

Eine Stute sorgt für den Höchstpreis

Piper Park erlöste 205.000 Euro. Foto: Tattersalls

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 795 vom Freitag, 24.11.2023

Bei der Tattersalls Cheltenham November Sale, einer Boutique-Auktion für den Hindernissport, war es die vier Jahre alte Piper Park (Walk in the Park), die mit einem Zuschlag von 205.000 Pfund für den Höchstpreis sorgte. Tom Lacey war der Käufer der Stute, die erst einmal am Start war, dabei im Oktober in Point-to-Point-Rennen im irischen Umma House gewonnen hatte. 

Wie immer war dieser Typ von Pferd bei einer solchen Auktion im Fokus und auch die weiteren höheren Preise gingen an irische Point-to-Pointer. So eine ebenfalls vier Jahre alte Milan-Tochter für 165.000 Pfund in den Stall von Dan Skelton, ein Jeu St. Eloi-Wallach brachte 155.000 Pfund und wird zukünftig von Paul Nicholls trainiert. Einen Pinhook-Erfolg gab es für Trainer Barry Fitzgerald, dessen Bruder Aidan vergangenes Jahr bei Goffs eine Jukebox Jury-Stute für 9.000 Euro ersteigert hatte. Diese mit Namen Magical Annie holte sich Ende Oktober ein NH-Flachrennen im irischen Galway, was einen enormen Wertzuwachs mit sich brachte. Trainer Ben Pauling zahlte für die Vierjährige 140.000 Pfund. 

Von 41 angebotenen Pferden wurden 31 zu einem Schnitt von 74.194 Pfund verkauft, was gegenüber dem Vorjahr ein Minus von 13% bedeutete.

Verwandte Artikel: