Drucken Redaktion Startseite

Stimmen zum T. von Zastrow-Stutenpreis

Autor: 

Pressemitteilung

Sarah Steinberg (Trainerin Zamrud): „Sie hatte ein Super-Rennen, Bauyrzhan war sich wohl schon sehr früh sicher, gewonnen zu haben. Ihm brauche ich vor dem Rennen nicht viel sagen, er ist immer sehr gut vorbereitet. Wir sind ein kleiner Stall mit rund 25 Pferden. Als Reiterin packe ich gerne selbst mit an und führe die Pferde selbst. Aus Siegerehrungen mache ich mir ohnehin nicht so viel, ich bin lieber beim Pferd. Falls sie noch einmal läuft in diesem Jahr, dann im Großen Preis von Baden. Sie soll im nächsten Jahr im Training bleiben.“

Bauyrzhan Murzababyev (Reiter Zamrud): „Sie ist eine tolle Stute. In der Diana war sie etwas unglücklich.“

Marcel Weiß (Trainer Virginia Joy): „Sie hatte eine unglücklichen Rennverlauf und lange keine Passage gefunden. Als sie dann Platz hatte, war vorne schon alles entschieden. Sie ist aber wieder sehr gut gelaufen.“

Francis Norton (Reiter Rose Of Kildare): „Sie war heute nicht sie selbst. Sie wirkte etwas müde.“

Henk Grewe (Trainer Sunny Queen): „Sie ist nach der Pause toll gelaufen. Wir schauen jetzt in Ruhe, wie es mit ihr weitergeht, aber die Klasse für die großen Rennen hat sie ohne Frage.“

Waldemar Hickst (Trainer Liberty London): „Sie musste das Tempo machen, weil sie außen keine gute Position fand. Am Ende wurde der Weg für sie ein bisschen zu weit.“

Lennart Hammer-Hansen (Trainer Arktis): „Sie ist toll gelaufen, war nicht weit geschlagen. Bei etwas weicherem Geläuf wäre sie vermutlich noch weiter vorne gelandet.“

Quelle: Baden Racing

Verwandte Artikel: