Drucken Redaktion Startseite

Starqualitäten

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 695 vom Freitag, 19.11.2021

Das Cheltenham Festival und dort das Champion Hurdle (Gr. I) im März ist das finale Ziel dieser Hindernissaison 21/22 für den vom Gestüt Schlenderhan gezogenen Adagio (Wiener Walzer), der sich am Samstag in Cheltenham nach der Sommerpause und einer Operation an der Luft wieder vorstellte. Im Greatwood Unibet Handicap Hurdle (Gr. III) belegte er in einem 19köpfigen Feld unter Höchstgewicht Platz zwei. Es war der siebte Hürdenstart des von David Pipe trainierten Wallachs, der im Januar das Final Juvenile Hurdle (Gr. I) in Cheltenham gewonnen hat, danach jeweils Zweiter im Triumph Hurdle (Gr. I) und im 4yo Juvenile Hurdle (Gr. I) in Aintree. Auf der Flachen hatte er Starts für Jean-Pierre Carvalho und Pavel Vovcenko absolviert, für Letzteren hat er gewonnen.

Verwandte Artikel: