Drucken Redaktion Startseite

Starke "Boutique"-Auktion

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 699 vom Freitag, 17.12.2021

Die vier Jahre alte Stute Deeply Superficial (Flemensfirth), die wenige Tage zuvor ein Point-to-Point-Rennen im irischen Lingstown gewonnen hatte, war mit einem Zuschlag von 385.000 Pfund das teuerste Pferd bei der Tattersalls December Sale, einer „Boutique“-Auktion für Nachwuchspferde im Hindernissport im englischen Cheltenham. Sie wird eine Box bei Trainer Gordon Elliott beziehen. In der englisch-irischen NH-Szene ist die Zahl der Rennen für Stuten in jüngerer Zeit deutlich angehoben worden, deshalb ist das Interesse eben an Stuten deutlich gestiegen. Der teuerste Wallach war der ebenfalls vier Jahre alte Hermes Allen (Poliglote), der für 350.000gns. in den Stall von Paul Nicholls ging. 58 Lots wechselten für 5,58 Millionen Pfund den Besitzer, der Durchschnittspreis lag bei 96.276 Pfund.     

Verwandte Artikel: