Drucken Redaktion Startseite

Simba gewinnt das erste BBAG-Auktionsrennen in Hoppegarten

Mit einer Länge sicher voraus - Simba siegt mit Eduardo Pedroza im ersten BBAG-Auktionsrennen des Jahres. www.galoppfoto.de - Sabine Brose

Autor: 

Pressemitteilung

Mann des Tages auf der Galopprennbahn in Hoppegarten war einmal mehr Eduardo " Eddie" Pedroza, der vier der insgesamt acht Rennen gewinnen konnte. Darunter auch das Hauptrennen des Tages, den 1. Großen Preis der Gesundheitswirtschaft - BBAG Auktionsrennen. Nach einem Rennen im Vorderfeld hatte er in der Zielgeraden genau den richtigen Moment abgewartet und konnte mit Ingrid und Markus Joostes Simba an der Innenseite durchstoßen. Dahinter kam Marunas aus dem Kölner Stall von Peter Schiergen auf den zweiten Platz, vor dem stark endenden Fabio und Ragazzo unter Dennis Schiergen. "Simba zeichnet sich durch einen sehr starken Siegwillen aus. In der Geraden war es für ihn zwar sehr eng aber die Lücke ging passend auf, so dass er auch den Schwung hatte souverän zu gewinnen. Da Eduardo Simba gut kennt und auch die Abschlussarbeit geritten hat, waren die beiden schon prima aufeinander eingestellt", so Christa Germann, Assistenz von Trainer Andreas Wöhler.

Außerdem siegte "Eddie" auch im Preis vom Straussee, dem ersten Vorlauf zur Sparkassen Sprint-Serie mit einem von Frank Lippitsch trainierten Pferd, das den schönen Namen Partner trägt. 

Je zweimal konnten die Hoppegartener Trainer Roland Dzubasz und Uwe Stech jubeln. Roland Dzubasz gewann das Auftaktrennen, den Preis vom Stienitzsee, mit New World und das Robert Koch-Gedächtnisrennen mit Adlerorden. Uwe Stech konnte im Mai-Handicap, einem Ausgleich II über 2.000 Meter, mit Pourquoi punkten und - etwas überraschend mit Gina's Dream - im Preis der K/M/S Vertrieb und Services AG. Die dreijährige Stute lief zum ersten Mal in ihrem Leben und ließ dabei unter Rene Piechulek die wesentlich höher eingeschätzten Hengste Fair Trade und Firestorm sicher hinter sich.

"Mit dem Familientag der Gesundheitswirtschaft haben wir aufs richtige Pferd gesetzt", sagt Prof. Dr. med. Axel Ekkernkamp, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer vom Unfallkrankenhaus Berlin, einer der Mit-Initiatoren dieses Renntags:  "Wir sind auf einem guten Weg, einen Branchen-Treff in einzigartiger Atmosphäre zu etablieren und haben einer großen Öffentlichkeit - schließlich hatte der Renntag rund 7.000 Besucher - die Bedeutung der Gesundheitswirtschaft ein Stück näher gebracht. Aber das Wichtigste ist: Wir konnten mit diesem Familientag auf der Rennbahn vielen Beschäftigten aus Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen, die hier heute Spaß und Spannung erlebt haben, danke sagen für ihre oft körperlich und seelisch belastende Arbeit." 

Nächster Renntag: Ladies Day und 2. Renntag der Brandenburger Wirtschaft am 8. Juni

Mit Hut, Charme und spannenden Pferderennen steht der Pfingstsonntag ganz im Zeichen der eleganten Damenwelt. Unter der Schirmherrschaft und Anwesenheit von Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke präsentiert die Rennbahn Hoppegarten an diesem Tag auch den 2. Renntag der Brandenburger Wirtschaft. Zum traditionellen und größten Hutwettbewerb Berlins erwartet die Rennbahn ein Schaulaufen der extravagantesten Kopfbedeckungen. Die prominent besetzte Jury prämiert die besten Hutkreationen in den Kategorien "elegant und glamourös", "kreativ und selbst gemacht" und "Mutter und Kind".  Die Qual der eleganten Wahl haben Rallyefahrerin Heidi Hetzer, rbb-Moderatorin Britta Elm, Entertainerin Dagmar Frederic und Designerin Nanna Kuckuck. Den Siegerinnen winken hochwertige Preise. Die ersten 1.000 teilnehmenden Damen mit Hut werden mit einen Gläschen Sekt begrüßt.
Aber nicht nur die Damen mit Hut stehen an diesem Tag im Mittelpunkt. Das "Diana-Trial" (Gruppe II, €70.000) ist die wichtigste Vorprüfung für das Stuten-Derby, den "Preis der Diana" in Düsseldorf, und wird Stutenpower vom Feinsten zeigen.

Hier geht es zum kompletten Renntag: Klick!

Quelle und weitere Infos: www.hoppegarten.com

Verwandte Artikel: