Drucken Redaktion Startseite

Saisonstart in Hong Kong

Alexis Badel gewinnt auf Perfect Match den Executive Cup. Foto: HKJC

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 635 vom Freitag, 11.09.2020

In Hong Kong ist am vergangenen Sonntag nach der obligatorischen Sommerpause die Saison 2020/2021 gestartet. Der australische Trainer David Hayes, der nach einigen Jahren in seiner Heimat wieder nach Hong Kong zurückgekehrt ist, startete gleich mit einem Doppelerfolg. Hayes war von 1995 bis 2005 in der ehemaligen Kronkolonie tätig gewesen, war dort zweimal Champion. Auch Ex-Championjockey Joao Moreira, vergangene Saison hinter Zac Purton Zweiter in der Statistik, machte sich gleich bemerkbar. Er gewann drei Rennen, Purton beließ es bei immerhin zwei Erfolgen. Das Hauptereignis des Tages, der mit umgerechnet 328.000 Euro dotierte Executive Cup, ging allerdings nach 1200 Metern an den Franzosen Alexis Badel im Sattel von Perfect Match (Not A Single Doubt).

Am Mittwoch gab es in Happy Valley (siehe Seite 2) einen Sieg für die deutsche Zucht, als Faithful Trinity (Wiener Walzer), der in seinem früheren Leben Skarino Gold hieß, unter Vagner Borges ein mit rund 110.000 Euro dotiertes Handicap über 1650 Meter gewann. Im Training bei W Y So holte sich der Sohn der Saaleland (Lando) sein zweites Rennen über diese Distanz in Happy Valley. Im weiteren Programm kam Zac Purton zu vier Siegen und rückte die Verhältnisse in der Statistik erst einmal gerade, da Moreira leer ausging.

Verwandte Artikel: