Drucken Redaktion Startseite

Raphinae (Dubawi) Listensiegerin im BHF-BANK-Herbst-Preis in Köln

Raphinae gewinnt mit Flavien Prat den BHF-BANK-Herbst-Preis in Köln. Foto Dr. Jens Fuchs

Autor: 

Daniel Delius

Auf dem Papier war es keine einfache Aufgabe für Raphinae gegen gestandene deutsche Kurzstreckenspezialisten, die sich auf Gruppe-Ebene bereits Meriten erworben hatte, was man von der Stute aus Frankreich nicht unbedingt sagen konnte. Letztes Jahr hatte sie einen Start in den Godolphin-Farben für Trainer Charles Appleby in England absolviert, sie war abgeschlagen Letzte in einem Sandbahn-Rennen in Kempton und wurde umgehend nach Frankreich transferiert.

Dort konnte sie sich gleich platzieren, war als Maiden in einem Gruppe-II-Rennen chancenlos, gewann im Juli über 1400 Meter in Dieppe. In Deauville landete sie zuletzt im Mittelfeld, konnte sich in Köln nach einem überlegten Ritt von Flavien Prat enorm steigern. Darley hat sie 2011 als Fohlen für immerhin 240.000gns. bei Tattersalls ersteigert. Die Dubawi-Tochter ist Schwester zu zwei Listensiegern, Nota Bene (Zafonic) in England und Porthcawl (Singspiel) in den USA. Ihr Bruder Tarjman (Cadeaux Genereux) war Zweiter in den Hungerford Stakes (Gr. III).

Die zweite Mutter Dead Certain (Absalom) war eine erstklassige Rennstute, sie gewann die Cheveley Park Stakes (Gr. I) sowie drei weitere Gr.-Rennen, war Mutter von zwei Gr.-Siegern, zwei konnten sich auf Black Type-Ebene platzieren.  

Hier geht es zum kompletten Rennen mit dem Video unter Renndetails:Klick!

Verwandte Artikel: