Drucken Redaktion Startseite

Poth neuer Münchener Präsident

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 112 vom Freitag, 30.04.2010

Der Münchener Rennverein hat am Donnerstag bei der Vorstandswahl eine nahezu komplett neue Führungsstruktur erhalten. Nachfolger des nach 15 Jahren aus dem Amt scheidenden Präsident Wolfgang Wille wurde der Münchener Unternehmensberater Dr. Norbert Poth, 70, ehemals Marketingchef der Winterthur AG. Schon vor 15 Jahren hatte sich Poth als Nachfolger von Dietrich von Boetticher (Gestüt Ammerland) als Präsident kandidiert, war damals allerdings knapp Wolfgang Wille unterlegen. Als Rennstallbesitzer ist er seit vielem Jahren dem Turf verbunden, er war auch Sponsor von großen Rennen in Riem und Baden-Baden. Wolfgang Wille, ohne dessen Bürgschaften der Rennsport in Bayern wohl kaum noch existent wäre, wurde zum Ehrenpräsidenten gewählt.

Vom bisherigen Vorstand blieb nur Dr. Stefan Oschmann übrig, er bekam auch die meisten Stimmen der 37 wahlberechtigten Mitglieder. Vizepräsident wurde Hans-Gerd Wernicke (Stall Salzburg), weitere Vorstandsmitglieder sind Franz Knott und Karl-Heinz Regener. Eine beratende Rolle wird Rudolf Oster einnehmen, der vormalige Geschäftsführer des Münchener Rennvereins. Auf einer Klausurtagung will der Vorstand in den nächsten Wochen eine Bestandsaufnahme vornehmen und weitere Planungen vorantreiben. Eher distanziert ist dem Vernehmen nach das Verhältnis zu der Kölner Dachorganisation und German Racing. Traditionell hat es immer Reibungen zwischen Riem und Köln gegeben.

Verwandte Artikel: