Drucken Redaktion Startseite

Perspektive für City Racing?

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 547 vom Freitag, 07.12.2018

In Liverpool wurden vergangene Woche auf der Rennbahn in Aintree bei einer von City Racing durchgeführten Veranstaltung drei 700-Meter-Rennen mit jeweils acht Pferden auf einer extra verlegten Allwetterbahn durchgeführt. Die Pferde galoppierten jedoch nur in gedrosseltem Tempo, es handelte sich um einen Test, der von den beteiligten Reitern sehr positiv bewertet wurde. Der spezielle Untergrund mit Namen Equaflow könnte möglicherweise schon im nächsten Jahr bei Rennen mitten in einer Großstadt zum Einsatz kommen. City Racing, an dem der Jockey Club beteiligt ist, wird von Peter Phillips geführt, einem Enkel von Queen Elizabeth II.

Verwandte Artikel: