Drucken Redaktion Startseite

Norbert Sauer verstorben

Verstarb im Alter von 75 Jahren: Trainer Norbert Sauer. www.galoppfoto.de - Sabine Brose

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 357 vom Donnerstag, 05.03.2015

Der deutsche Galopprennsport wurde am Donnerstag von einer tragischen Nachricht erschüttert: Norbert Sauer ist tot. Über Jahrzehnte einer der erfolgreichsten Trainer des Landes, ist er zwei Tage vor seinem 76. Geburtstag im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen, die er sich bei einem Unfall in seinem Stall auf der Dortmunder Rennbahn zugezogen hat. Offensichtlich ist er von einem Pferd an die Boxenwand gedrückt worden. 

Norbert Sauer, schlagfertig, präsent, auch in fortgeschrittenem Alter von bemerkenswerter Vitalität, gehörte fraglos zu den beliebtesten Aktiven der Szene. Er stammte aus Frankfurt, die Lehre absolvierte er bei Andreas Hecker, schon früh zwangen ihn Gewichtsprobleme in den Hindernissport. Dort war er im Sattel Anfang der 60er Jahre schnell eine Koryphäe, ritt für führende Kölner Ställe, etwa für Heinz Jentzsch, und wurde 1963 Champion über Sprünge. 1968 wechselte er ins Trainerlager, nach kurzen Stationen in Düsseldorf und Krefeld ging er nach Dortmund, von wo er aus mit seinen Pferden große und größte Erfolge feierte. 13mal war er Champion der Hindernistrainer, zwischen 1971 und 1990, am Ende kamen rund 1.500 Treffer zusammen, doch auch so manch gutes Flachpferd ging durch seine Hände.

Norbert Sauer blieb stets bodenständig, war ein Mann der Basis. Viele Jahre war er der Vorsitzende des Trainer- und Jockeyverbandes. Den Spaß an der Sache hatte er auch noch in einem Alter, in dem andere schon längst in Rente sind, die Frankreich-Touren mit den Pferden und seiner Frau Hella hat er stets genossen. Und dass sich seine Tochter Melanie, wie Sohn Oliver im Sattel Amateurchampion, gerade in Frankreich anschickt, beruflich in seine Fußstapfen zu treten, hat ihn sehr stolz gemacht.

Typen wie Norbert Sauer werden uns fehlen. 

Verwandte Artikel: