Drucken Redaktion Startseite

Noch ein Derbysieg

Eduardo Pedroza gewinnt das Schwedische Derby auf Red Cactus. www.galoppfoto.de - Stefan Uppström

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 577 vom Freitag, 19.07.2019

Erst gewinnt er gar kein Derby, dann innerhalb einer Woche gleich zwei: Jockey Eduardo Pedroza holte sich am Sonntag in Jägersro das auf Sand ausgetragene Svenskt Derby im Sattel des Favoriten Red Cactus (Hard Spun). Auf dem von Bent Olsen trainierten Hengst setzte er sich gegen Privilegiado (Sea The Moon), der lange auch für Hamburg in Betracht kam, und Queen Rouge (Lord of England) durch. Letztere hatte die 1000 Guineas in Schweden und Dänemark gewonnen. 4.000 Zuschauer waren vor Ort, mit einer Dotierung von umgerechnet 285.000 Euro ist es das höchstdotierte Rennen Skandinaviens.

Red Cactus war im Winter in Dubai gewesen und hatte dort u.a. Rang drei in den UAE 2000 Guineas (Gr. III) auf Sand belegt. Er war bei der Breeze Up-Auktion in Doncaster für 80.000 Pfund erworben worden und hatte vor dem Derby bereits das Svensk Derby Trial für sich entscheiden können. Eduardo Pedroza war engagiert worden, da Red Cactus‘ regulärer Jockey Carlos Lopez wegen einer Peitschensperre zuschauen musste.

Klick zum Video

Verwandte Artikel: