Drucken Redaktion Startseite

Nightflower (Dylan Thomas) Gr. II-Siegerin im Diana-Trial in Hoppegarten

Nightflower (Mitte) gewinnt das Diana-Trial mit Andrasch Starke vor Arles (links) und Amona (rechts). www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Autor: 

Daniel Delius

Ein siegloses Pferd gewinnt ein Gr. II-Rennen, dies jedoch als Favoritin – Nightflower kam allerdings mit besten Referenzen an den Start. Zweijährig scheiterte sie bei ihrem einzigen Start nur an dem späteren Gr. I-Zweiten Palang (Hat Trick), in diesem Jahr lief sie zweimal in Frankreich, war jeweils Zweite hinter der späteren Prix Cleopatre (Gr. III)-Siegern Little Nightingale (Muhtathir) und der danach für gutes Geld verkauften Desiree Clary (Sholokhov). Der Henkel-Preis der Diana (Gr. I) ist natürlich das Saisonziel, auf dem Weg dorthin könnte sie in Hamburg Station machen.

Ihr Vater Dylan Thomas steht im irischen Castle Hyde Stud, eigentlich einer National Hunt-Dependance von Coolmore, zu einer Decktaxe von 5.000 Euro. Er wird in diesem Jahr wieder für die Zucht von Flachrennpferden offeriert, eigentlich war er schon in die NH-Riege abgeschoben worden. Mit Blazing Speed hat er den diesjährigen Sieger im Audemar QEII Cup (Gr. I) in Sha Tin auf der Bahn, zudem Italiens besten „Älteren“, Dylan MouthJürgen Imm hatte mit ihm auf Anhieb Glück, denn er ist der Vater der Gr. I-Siegerin Nymphea, deren Mutter Neele (Peintre Celebre) eine rechte Schwester von Nightflowers Mutter Night of Magic ist.

Diese hat einst mit Mirco Demuro im Sattel die Oaks d’Italia (Gr. II) gewonnen, ihr im Übrigen einziger Sieg. Nightflower ist ihr Erstling,  der zwei Jahre alte Nimrod (High Chaparral) steht ebenfalls bei Peter Schiergen, danach kommt der jetzt im Jährlingsalter befindliche Night Fighter (Lawman). Sie hat ein Stutfohlen von Invincible Spirit, wird dieses Jahr von Australia gedeckt. Night of Magic bleibt derzeit dauerhaft in Irland. Mit Nutan (Duke of Marmalade) hat die Familie aktuell einen weiteren guten Vertreter des Jahrgangs 2012 im Rennstall. Weiteres ist nachfolgend dem Pedigree der Woche zu entnehmen.

Die Mutter Night of Magic, die von Alexander Pereira gezogen wurde, hat Jürgen Imm 2007 als Jährling bei Tattersalls für 85.000gns. erworben, eine sehr gute Langzeitinvestition – ihr erstes Fohlen führt momentan den Wettmarkt für den Henkel-Preis der Diana an. 

Hier geht es zum kompletten Rennen mit dem Video unter "Renndetails": Klick!

Verwandte Artikel: