Drucken Redaktion Startseite

Nichtstarterflut in Japan

Autor: 

Josef Soppa

TurfTimes: 

Ausgabe 573 vom Freitag, 21.06.2019

Das alles beherrschende Thema im japanischen Rennsport war am letzten Wochenende, dass die Japan Racing Association (JRA) in bislang ungekanntem Ausmaß Pferde vom Start ausschloss. Diese Maßnahme betraf 156 Pferde, die bei den sechs Rennveranstaltungen in Tokio, Hanshin und Hakodate am Samstag und Sonntag an den Start gehen sollten. Erst kurzfristig, am Freitag, war bekannt geworden, dass ein Futterzusatz, ein schon lange weit verbreitet eingesetztes Kalziumpräparat, die verbotene Substanz Theobromin enthalten könnte. Das Startverbot betraf Pferde aus 28 belieferten Trainingsställen, da die Zeit nicht ausreichend war alle betroffenen Pferde zu testen. Allen 365 für das nächste Wochenende vorgesehenen Startpferden dieser Quartiere wurde zu Beginn dieser Woche eine Blutprobe entnommen. In allen Fällen war das Ergebnis negativ.

Verwandte Artikel: