Drucken Redaktion Startseite

Nicara-Tochter gewinnt Listenrennen

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 305 vom Donnerstag, 27.02.2014

Der vier Jahre alte Big Memory (Duke of Marmalade) gewann am vergangenen Samstag im australischen Moonee Valley ein über 2500 Meter führendes Listenrennen. Gezogen wurde er in Frankreich von Klaus Hofmann, er ist ein Sohn der Nicara (Nebos), eine Listensiegerin und Zweite im Preis der Einheit (Gr. III), bereits mehrfache Siegermutter, Schwester auch des Derbysiegers Nicaron (Acatenango).

Big Memory war zweijährig für Stephan Hoffmeister bei Jean-Pierre Carvalho im Training, er gewann in Fontainebleau und war bei einem Abstecher nach Krefeld Vierter im Herzog von Ratibor-Rennen (Gr. III). Er wurde dann nach Australien verkauft, wo er von Tony McEvoy trainiert wird. Letzten Dezember gewann er ein 1900-m-Handicap in Canterbury, war im Januar auf Listenebene Zweiter in Randwick, jetzt schaffte er seinen bisher größten Erfolg. Ein zwei Jahre alter Halbbruder von Big Memory mit Namen Mohadjer (Lord of England) steht für den Stall Lucky Owner bei Waldemar Hickst im Training.

Big Memory zählt nun im Adelaide Cup, einem A$400.000-Rennen über 3200m am 10. März in Morpettville zum engeren Favoritenkreis. Für dieses Rennen haben mit Sommernachtstraum (Shirocco) und Val Mondo (Lando) auch zwei Vertreter der deutschen Zucht eine Nennung erhalten.

Verwandte Artikel: