Drucken Redaktion Startseite

Neues aus Australien

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 427 vom Donnerstag, 21.07.2016

Der einst von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Glorious Sinndar (Sinndar) macht in Australien derzeit eine neue Karriere als Hürdler. Am Sonntag gewann er im Racing.com Park ein über 3500 Meter führendes Hürdenrennen als klarer Favorit mit neun Längen Vorsprung auf die Konkurrenz. Darren Weir trainiert den fünf Jahre alten Wallach für Australian Bloodstock. In Deutschland war er zuletzt im September 2014 am Start, damals gewann er in Köln einen Ausgleich II über 2400 Meter. Er wechselte dann zu Kris Lees nach Australien, vor einigen Monaten ging es mit dem Hindernissport im Hinterkopf zu Weir, der mit ihm aber zunächst auf der Flachen die Andrew Ramsden Stakes gewann, ein mit 200.000 A-Dollar (ca. €136.000) dotiertes Listenrennen.

Kris Lees plant derweil einen Neustart mit dem inzwischen sechs Jahre alten Singing (Singspiel), in Deutschland Sieger und Zweiter bzw. Vierter im Grossen Hansa-Preis (Gr. II). An diesem Samstag soll es nach einer längeren Pause in Canterbury Park in einem 1900-Meter-Handicap losgehen.  

Verwandte Artikel: