Drucken Redaktion Startseite

Neue Gesichter in Riyadh

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 702 vom Freitag, 21.01.2022

Sibylle Vogt, vor zwei Jahren bei der Jockey Challenge rund um den Saudi Cup erfolgreich und damit auch im internationalen Blickfeld, wird nach dem Stand der Dinge in diesem Jahr nicht nach Riyadh reisen. Die dortigen Veranstalter wollen neue Gesichter nach Saudi-Arabien holen. So wurden für die diesjährige Ausgabe bereits Jessica Pyler, 23, aus den USA und aus Argentinien Andrea Marinhas, 40, engagiert. Fest im Feld ist auch Hayley Turner aus Großbritannien, vier weitere weibliche Reiterinnen werden noch nominiert, hinzu kommen sieben noch nicht benannte männliche Reiter. Die Jockey Challenge besteht aus vier mit jeweils 400.000 Dollar dotierten Handicaps, 15% des Preisgeldes gehen an die Reiter. Zudem werden in der Challenge-Wertung 100.000 Dollar ausgeschüttet.

Verwandte Artikel: