Drucken Redaktion Startseite

Nachschlag für die 2000 Guineas

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 810 vom Freitag, 29.03.2024

Die German 1000 Guineas (Gr. II), die Ende Mai mit einer Dotierung von 125.000 Euro in Düsseldorf gelaufen werden, waren eigentlich Anfang mit März mit vierzig Nennungen geschlossen. Doch nachdem bekannt wurde, dass die Siegerin eine kostenlose Startmöglichkit in den Falmouth Stakes (Gr. I) im Juli in Newmarket bekommt, wurde das Rennen noch einmal aufgemacht. Das inspirierte offensichtlich insbesondere Trainer aus dem Ausland, auf den Zug aufzuspringen, denn am Dienstag standen nunmehr 51 Stuten in der Nennungsliste, was zwei Monate vor dem Rennen eine vergleichsweise große Zahl ist. 

Aus England melde sich bereits Trainer Richard Hughes, der für die von ihm für Jaber Abdullah trainierte Queen of Zafeen (Ten Sovereign) das Rennen ins Auge gefasst hat. Die Stute war in diesem Jahr bereits dreimal auf der Allwetterbahn am Start, hat zweimal gewonnen und war jüngst Zweite in einem Listenrennen in Lingfield.

Verwandte Artikel:

Block: Adsense 728 x 90
Google AdSense 728x90