Drucken Redaktion Startseite

Münchner Galoppgeschichten: Joplin sorgt für den guten Ton im Hauptrennen, Eastwood siegt im Dreijährigen-Rennen

Autor: 

Pressemitteilung

Ein Rennen hinter der Spitze hatten Sie sich gewünscht und wollten in München nach dem etwas enttäuschenden Jahresdebüt in Lyon eine Standortbestimmung vornehmen, die Captain's Friends um Nuri Özdogan, die sich auf den Weg gemacht hatten um mit Joplin im Hauptereignis der Riemer Karte anzutreten, dem Allianz Pokal. Der Wunsch ging in Erfüllung denn nach einem verdeckten Rennen trat die Stute, die im vergangenen Jahr schon in München punkten konnte zeitig auf den Plan, hatte in der Distanz die besten Reserven und gewann sicher mit zwei Länggen gegen Dioresse und Key to Magic, der nach dem Start für die Fahrt gesorgt hatte. Sichtilich zufrieden bilanzierte Özdogan nach der Siegerehrung, dass die Lyon-Leistung korrigiert ist, dass man den Blick nun wieder nach Frankreich richten wird und gegen Ende der Saison blacktype mit der Soldier Hollow-Tochter anstrebt.  

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Ergebnissen und Videos: Klick!

Strahlender Sonnenschein, beste Bahnbedingungen und starker Besuch konnte der Münchner Rennverein auch am zweiten Renntag der Saison bilanzieren, der mit sieben Rennen eine gute Karte bereit hielt.  

Gleich zum Auftakt zeigte ein Altmeister sein ganzes Können und entschied den 1. Lauf zum Bayerischen Amateur-Championat für sich. In einem spannenden Kopf-an-Kopf -Rennen führte Kevin Woodburn den Jahresdebütanten Koreen zu einem Kopf-Erfolg gegen den stark dagegen haltenden Heart Ahead, der sich bis zum Pfosten hart aber erfolglos wehrte. Flirt setzte gefällig nach und konnte sich einmal mehr eine gute Platzierung sichern und ließ dabei Gambia Queen und Sweety Heart hinter sich.  

Aus England zu diesem Renntag extra nach München gekommen war Thore Hammer-Hansen und der Ausflug lohnte sich gleich beim ersten Ritt, denn mit Lady Vivian war die Nachwuchs-Hoffnung schnell zur Stelle und holte sich einen überlegenen sieben Längen-Sieg, und ließ den Gegnern in der Distanz keine Chance. Sky Queen holte sich den Ehrenplatz, Quantum Love Rang drei und die weiteren Prämien ergatterten Guiding Passion und Kranachberg

In der Allianz Deutschland Trophy einem Kategorie D-Rennen über 1.600 m sah Wachmann lange Zeit wie ein möglicher Sieger aus und kämpfte bis zur Linie, stand dann allerdings auf verlorenem Posten gegen die innen heran rauschende Pietra della Luna, die mit Thore Hammer-Hansen prächtigen Speed entwickeln konnte und dem jungen Reiter den zweiten Sieg des Nachmittags bescherte. Dahinter behauptete sich Neriano vor My Madeleine auf dem dritten Rang.  

Im Preis der MIG Fonds konzentrierte sich das Publikum auf den mit Derby-Nennung ausgestatteten Avestan, der sofort an die Spitze zog und bis an die letzte Eicke das Geschehen bestimmen konnte. Den Angriff von Asifa konnte der Darius Racing-Hengst zwar noch abwehren, gegen den innen angreifenden Eastwood konnte der Hengst dann aber nichts mehr entgegen setzen und so konnte Sibylle Vogt ihren ersten Saisonsieg in München feiern. Avestan folgte mit 3 Längen Rückstand auf dem Ehrenplatz vor Flight to Hongkong und der zum Schluss deutlich kürzer werdenden Asifa.  

Im Allianz für Kinder in Bayern e.V.-Rennen, einem Ausgleich III über 2.200 m kam ein kompaktes Feld um die letzte Ecke, das lange Zeit bei flotter Fahrt von Mondaine angeführt worden war. Zur Stelle war 200 m vor der Linie aus dem Windschatten Manito, der sofort einen Vorteil hatte und den außen attackierenden Waikiki mit drei Längen leicht in die Schranken weisen konnte. Dahinter holte sich All Access Rang drei vor Winoso und Bottleofsmoke, während Mondaine aufsteckte und als Drittletzte die Linie passierte. Einen vierten Saisontreffer verbuchte Tamara Hofer dann zum Abschluss im Preis vom Wirtshaus an der Rennbahn. Ideal eingesetzt zog Action Pure an dem lange Zeit führenden High Flight vorbei und feierte am zweiten Renntag den zweiten Sieg, womit ein weiteres Mal ein Doppeltreffer für Jutta Mayer gelungen war. Rang drei holte sich dahinter Wüstenlady

Quelle und weitere Infos: www.galoppmuenchen.de

Verwandte Artikel: