Drucken Redaktion Startseite

Mit Our Last Summer ist ein Gast im IDEE 146. Deutsche Derby sicher dabei

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 421 vom Donnerstag, 09.06.2016

Das IDEE 146. Deutsche Derby wird nach bisherigem Stand zumindest einen Starter aus dem Ausland haben. Der norwegische Trainer Niels Petersen bestätigte auf Anfrage, dass sein Hengst Our Last Summer (Zamindar) in Hamburg an den Start gehen wird. „Das ist zumindest der Plan“, erklärte er am Dienstag. Der Dreijährige hat am Donnerstag unter Eliot Chavez als 16:10-Favorit in Ovrevoll die 2000 Guineas des Landes gewonnen. Das 1600-Meter-Rennen hatte eine Siegdotierung von 175.000 Kronen, Busybeingfabulous (Soldier of Fortune) und Cabanac (Falco) belegten die Plätze. Der aus der Stauffenberg-Zucht stammende Fil Rouge (Lord of England) wurde im neunköpfigen Feld Fünfter. Our Last Summer wurde als Jährling von Börje Olsson für 75.000 Euro bei Arqana in Deauville gekauft, er ist jedoch noch nie auf einer Distanz oberhalb von 1600 Metern gelaufen.

Von den 56 am 18. April für das IDEE 146. Deutsche Derby stehengebliebenen  Pferde sind, ohne dass es einen Streichungstermin gegeben hat, nur noch 35 im Computer des Direktoriums übrig geblieben. Nicht mehr dabei sind etwa der einstige BBAG-Salestopper Fast Lightning (Monsun) oder Weltmeister (Areion), tragischerweise auch Zirconic Star (Samum) aus dem Stall von Yasmin Almenräder. Der Hengst musste zu Wochenbeginn nach einer schweren Trainingsverletzung aufgegeben werden.  

Derweil wird auch in deutschen Ställen, insbesondere bei Besitzern sehr guter Stuten (Nepal etc.) durchaus über Nachnennungen nachgedacht. Auch aus dem Ausland gab es bereits diesbezügliche Anfragen. 

Verwandte Artikel: