Drucken Redaktion Startseite

Minus bei Stuten - Plus bei Jährlingen

Da freuen sich alle: Das Team des Rekordjährlings von Dundeel. Foto: Magic Millions

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 571 vom Freitag, 07.06.2019

Trotzdem es elf statt wie vor einem Jahr neun Zuschläge von einer Million A-Dollar und mehr gegeben hatte, endete die viertägige Magic Millions National Broodmare Sale in Gold Coast/Australien zumindest im Schnitt pro Zuschlag mit einem leichten Minus. Er ging um zwei Prozent auf 147.136 A-Dollar zurück. Von den 898 vorgestellten Pferden fanden 707 für etwas mehr als 104 Millionen A-Dollar einen neuen Besitzer. Trotz der nicht ganz einfachen wirtschaftlichen Lage in Australien zeigte sich der Markt also durchaus stabil.

Am Schlusstag war es die von Russian Revolution (Snitzel) tragende acht Jahre alte Erato (Street Cry), die mit einem Zuschlag von 1.750.000 A-Dollar der höchste Zuschlag war. Gezogen von Darley war sie schon einmal 2017 im Ring, brachte seitdem für das Yarraman Park Stud Hengst und Stute von Lonhro. Selbst ein eher mäßiges Rennpferd ist sie jedoch eine Tochter einer Gr. I-Siegerin, die zwei Gr.-Sieger auf der Bahn hat. Der Käufer war Yulong Investments von Yuengsheng Zhang, der sich insbesondere in Australien stark engagiert. Mit 28 Zuschlägen für rund sieben Millionen A-Dollar war er der größte Käufer auf der Auktion.

Am Finaltag ersteigerten das Widden Stud und David Redvers noch zwei Stuten im siebenstelligen Bereich. Tragend von Snitzel brachte Bonny O’Reilly (O’Reilly) 1,2 Millionen A-Dollar, die von I Am Invincible tragende Vezalay (Shamardal) erlöste eine glatte Million.  

Deutliche Zuwächse und einen neuen Rekord gab es hingegen in Book 1 bei der direkt anschließend folgenden zweitägigen Magic Millions National Yearling Sale an gleicher Stelle. 239 Jährlinge, knapp 70% des Angebotes, wurden zu einem Schnitt von 52.556 A-Dollar verkauft, fast 10.000 A-Dollar mehr als 2018. Den Höchstpreis von 850.000 A-Dollar erzielte ein vom Arrowfields Stud angebotener Sohn von Dundeel, der am Hawkes Racing in Person von Co-Trainer Wayne Hawkes verkauft wurde, Unterbieter war John Moore. Es war der höchste Preis, der jemals bei dieser Auktion erzielt werden konnte. Arrowfield war auch für die mit dritthöchste Offerte der Versteigerung verantwortlich, als ein Hengst von Not A Single Doubt für 430.000 A-Dollar an die Muskoka Farm ging. Diesen Preis erzielte zudem ein Sohn des Nachwuchshengstes Rich Enuff. Am ersten Tag war es ein Sohn des Champions Snitzel, der mit einem Preis von 500.000 A-Dollar der Salestopper war.

Verwandte Artikel: