Drucken Redaktion Startseite

Minarik mit Gr. III-Ritt

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Filip Minarik ist an diesem Sonntag in Nakayama/Japan auf Gr. III-Ebene unterwegs. Er sitzt in den über 1800 Meter (Sandbahn) führenden March Stakes (Gr. III) auf dem fünf Jahre alten Time Flyer (Heart’s Cry), der im 16köpfigen Feld mit guten Chancen unterwegs sein sollte. Das Rennen weist eine Dotierung von umgerechnet 611.000 Euro aus. 173 Ritte hat Minarik bisher während seines Japan-Aufenthaltes absolviert und dabei achtmal gewonnen, die Gewinnsumme der von ihm gesteuerten Pferde liegt bei etwa 1,4 Millionen Euro. Seine Lizenz läuft noch bis zum 3. April.

Andrasch Starke, der seit geraumer Zeit wieder in Deutschland ist, schloss seine diesjährige Japan-Saison mit zehn Siegen bei 98 Ritten und einer Gewinnsumme seiner Pferde von rund 1,98 Millionen Euro ab.

Da sich die Situation in Japan bezüglich des Corona-Virus verschlechtert, steht zu befürchten, dass auch die dortigen Rennen, die unverändert ohne Zuschauer über die Bühne gehen, demnächst gecancelt werden. Alle Aktiven, die bereits im Vorfeld des World Cups in Dubai waren, mussten sich nach ihrer Rückkehr für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Dazu zählte auch Championjockey Christophe Lemaire. Die bereits nach Dubai gereisten Pferde sind noch unverändert dort vor Ort.

Verwandte Artikel: