Drucken Redaktion Startseite

Millionen-Kauf von Coolmore

Shout the Bar im Auktionsring. Foto: Inglis

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 718 vom Freitag, 13.05.2022

Für 2,7 Millionen A-Dollar (ca. €1,81 Mio.) sicherte sich Coolmore australischer Zweig bei der Inglis Chairman’s Sale, einer „Boutique“-Auktion für Stuten und Mutterstuten die zweifache Gr. I-Siegerin Shout the Bar (Not A Single Doubt). Das war natürlich der Höchstpreis bei dieser Versteigerung, bei der 70 Lots für 32,9 Millionen A-Dollar verkauft wurden. Der Schnitt pro Zuschlag lag bei ausgezeichneten 470.071 A-Dollar.

Tom Magnier von Coolmore unterzeichnete den Kaufzettel bei Shout the Bar, die 2016 geboren wurde, in ihrer langen Karriere u.a. die Empire Rose Stakes (Gr. I) über 1600 Meter und die Vinery Stud Stakes (Gr. I) über 2000 Meter gewinnen konnte. Noch im März gewann sie die Sunline Stakes (Gr. II) in Moonee Valley. Sie soll noch einmal an den Start kommen, im Sommer zu dem dann neu aufgestellten Coolmore-Hengst Home Affairs (I Am Invincible) gehen. Dieser wird vor seiner Deckhengstkarriere noch einen Abstecher nach Royal Ascot unternehmen, wird in den Platinum Jubilee Stakes (Gr. I) starten.

Den zweithöchsten Preis von 1,6 Millionen A-Dollar erzielte die von Snitzel tragende Sia (Fastnet Rock). Auf 1,1 Millionen A-Dollar kletterte die neun Jahre alte Daysee Doom (Domesday). Sie wurde tragend von Wootton Bassett angeboten. Der neue Star unter den Coolmore-Deckhengsten war vergangenen Sommer erstmals nach Australien geshuttelt, hatte dort 188 Stuten gedeckt. Natürlich wird er nach Abschluss der Decksaison in der nördlichen Hemisphäre auch in diesem Jahr wieder dorthin geflogen.

Verwandte Artikel: