Drucken Redaktion Startseite

Mehr Geld rund um den Saudi Cup

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 638 vom Freitag, 02.10.2020

Mit 20 Millionen Dollar war in diesem Jahr der Saudi Cup in Riyadh dotiert, doch der Sieger steht bis heute noch nicht fest, da gegen den Erstplatzierten Maximum Security (New Year’s Day) unverändert Dopingverdacht besteht. Wie der Jockey Club of Saudi Arabia mitteilte, wird der Saudi Cup auch 2021 mit dieser Summe ausgestattet, es bleibt also das wertvollste Rennen der Welt. Aufgestockt werden jedoch Rennen im Rahmenprogramm, womit das Gesamtvolumen des zweitägigen Meetings, das für den 19. und 20. Februar vorgesehen ist, auf 30,2 Millionen Dollar anwächst. Im Programm ist exakt nach diesjährigem Muster wieder die Internationale Jockey Challenge, die im Februar an Sibylle Vogt ging. In vier Handicaps kämpfen sieben weibliche gegen sieben männliche Reiter, wobei die Titelverteidigerin sicherlich wieder mit von der Partie sein wird.

Verwandte Artikel: