Drucken Redaktion Startseite

Mehr Geld in Irland

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 549 vom Freitag, 21.12.2018

Der irische Dachverband Horse Racing Ireland hat die Rennpreise für 2019 um 2,9 Millionen Euro auf 66,1 Millionen Euro heraufgesetzt. Das Geld fließt vor allem in Richtung der gerade renovierten Rennbahn auf dem Curragh und in zwanzig Gr. II- und Gr. III-Rennen im Land. 9,5 Millionen Euro werden für „equine welfare“ und Maßnahmen zur Integrität des Rennsports ausgegeben. Ein Millionen-Betrag wird auch für ein Programm zur Verfügung gestellt, das Arbeitsplätze im Rennsport attraktiver machen soll. Schließlich werden nach Jahren auch wieder Fernseh-Spots produziert, die mehr Interesse für den Rennsport wecken sollen.

Verwandte Artikel: