Drucken Redaktion Startseite

Loonita (Mamool) Dreijährigen-Siegerin in Leipzig

Die Mamool-Tochter Loonita mit Alexander Pietsch legt in Leipzig ihre Maidenschaft ab. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Autor: 

Redaktion Turf-Times

In der Regel sind die Zielrichter sparsam mit der Charakterisierung „hochüberlegen“.  Bei 12 Längen Vorsprung mangelte es bei Loonitas Sieg aber fast an Alternativen. Möglich, dass die Mamool-Tochter bei ihrem dritten Start nicht viel zu schlagen hatte. Aber es war der berühmte Ton, der die Musik machte und den Handicapper bereits zu einer Marke von 71 Kilo veranlasste. Jockey Alexander Pietsch hat gewiss schon zahlreiche mehr schweißtreibende Ritte als diesen zu absolvieren gehabt.

Mit der 71 Kilo-Klassifizierung hat die Dreijährige ihre Mutter Lips Love schon übertroffen. Die Hernando-Tochter war über 67,5 Kilo nicht hinausgekommen, nachdem sie im Dezember 2.000 als Fohlen über Tattersalls den Weg nach Deutschland gefunden hatte.

In der Zucht begann Lips Love mit Lips Devil, der immerhin gewonnen hat. Aber Loonita scheint ein anderes Kaliber zu sein. Ihre ein Jahr jüngere Schwester namens Louisana stammt ebenfalls von Mamool. Der vorjährige Nachwuchs war erneut weiblich und heißt Laolita. Vom Vater Santiago hat die Stute nebenbei auch die Schimmelfarbe mitgekommen. Das diesjährige Hengstfohlen von Contat ist leider 12 Tage nach der Geburt eingegangen.

Zu Loonitas Familie gehört u.a. der gute Hengst Carrowkeel, der die Gimcrack Stakes gewann und Zweiter in den Middle Park Stakes war. Bekannte Repräsentanten des Zweiges sind zudem die Gruppe-Sieger Asian Heights und  St Expedit, die beide die Ormonde Stakes gewannen. Der im Prix Meautry erfolgreiche Andreyev gehört ebenfalls zu diesem Zweig.

Verwandte Artikel: