Drucken Redaktion Startseite

Lateral-Sohn die Nummer eins in Osteuropa

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 268 vom Dienstag, 04.06.2013

Seine führende Stellung unter Osteuropas Dreijährigen unterstrich der von der Stiftung Gestüt Fährhof gezogene Legionär (Lateral) am vergangenen Sonntag in Bratislava/Slowakei, als er am Tag der "Turf Gala" als klarer Favorit unter Zdenko Smida ein 10.000-Euro-Rennen über 2000m gewann. Der einstige BBAG-Jährlingskauf, Sieger bereits in den 2000 Guineas von Bratislava, soll nach drei Starts und ebensoviel Siegen in diesem Jahr jetzt eine Pause bis zum Slowakischen Derby erhalten, das am 21. Juli gelaufen wird. Er wird von Zuzana Kubovicova trainiert und läuft in den Farben eines in der Slowakei beruflich engagierten russischen Besitzers.

Eine über 2400m führende 26.000-Euro-Prüfung sicherte sich Donn Halling (Halling) gegen Trip to Rhodos (Rail Link) und den vom Gestüt Sommerberg gezogenen Innovator (Refuse to Bend). Donn Halling, den Vendula Koreckova trainiert, hat im vergangenen Jahr das St. Leger Italiano (Gr. III) gewonnen, war Dritter auf Listenebene in Baden-Baden. Sein Team plant mit ihm einen Start im Großer Preis von Berlin (Gr. I) am 21. Juli. Platzierungen gab es für die deutsche Zucht in den anderen tragenden Rennen des Tages. Alfkona (Areion) aus der Zucht von Wolfgang Fröhlich wurde in einem 1200-m-Rennen Dritte, der Sieger war All the Evil (Exceed and Excel). Das Rennen für dreijährige Stuten über 1800m holte sich Ley Percy (Sir Percy) vor der Favoritin Nidara (Kallisto) und der aus der Schröer-Dreesmann-Zucht stammenden Toyana (Doyen). Schließlich wurde der von Dr. Christoph Berglar gezogene Indy Jones (Sholokhov) in einem 1800-m-Rennen Zweiter hinter Hidden Flame (Barathea) vor Bay Vatoria (Vatori).  

Verwandte Artikel: