Drucken Redaktion Startseite

Kentucky Derby ohne Zuschauer

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 633 vom Freitag, 28.08.2020

Neun Tage, nachdem die Rennbahn Churchill Downs ein umfangreiches Maßnahme-Paket vorgelegt hatte, nach dem am Tag des Kentucky Derbys (Gr. I) bis zu 23.000 Zuschauer anwesend sein könnten, mussten die Verantwortlichen zurückrudern. Grund ist die wieder deutlich angestiegene Zahl von Corona-Fällen in Kentucky, regelmäßig waren es in dem Bundesstaat in jüngster Zeit tausend und mehr Fälle pro Tag. Die Stadt Louisville  liegt inzwischen in einer „roten Zone“. So werden das Rennen jetzt nur die unmittelbar am Geschehen Beteiligten live verfolgen können. Das traditionell am ersten Juni-Sonntag war um drei Monate nach hinten verschoben worden, weil man die Hoffnung hatte, dann das Rennen vor Publikum laufen lassen zu können. Ansonsten werden dort am Derby-Tag bis zu 170.000 Zuschauer erwartet, der Renntag ist natürlich auch ein enormer Wirtschaftsfaktor in der Region. 

Verwandte Artikel: