Drucken Redaktion Startseite

Keeneland startet solide ins Jahr

Princess Lele war die Salestopperin bei der January Sale. Foto: Keeneland

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 702 vom Freitag, 21.01.2022

Mit einem guten Ergebnis endete vergangenes Wochenende in Lexington die Keeneland January Horses of Racing Age Sale. In vier Sessionen – wegen starker Schneefälle wurde die Auktion um einen Tag nach hinten verschoben – gab es 1.013 Verkäufe für 46.341.100 Dollar, der höchste Umsatz seit 2008. Gegenüber dem Vorjahr ging der Schnitt pro Zuschlag allerdings leicht zurück, um 3,2% auf 45.746 Dollar. Es lag auch daran, dass es 2021 zwei hochkarätige Bestandsauflösungen gegeben hatte. Die Verkaufsrate lag diesmal bei knapp 81%, was allgemein als positiv für die Stärke des Marktes angesehen wurde.

Die Höchstpreise wurden an den ersten Tagen erzielt, von denen wir bereits in unserer letzten Ausgabe berichtet hatten. Die Three Chimneys Farm erwarb für 750.000 Dollar die zwei Jahre alte Princess Lele (Quality Road), kaufte dabei allerdings einen Partner heraus. Der drei Jahre alte Belgrade (Hard Spun), der seinen bislang einzigen Start siegreich gestaltet hatte, ging für 700.000 Dollar an Carl und Yurie Pascarella. 492 Jährlinge, die gerade erst den Status von Einjährigen erreicht gaben, wechselten zu einem Schnitt von 36.862 Dollar den Besitzer. Hier war ein Gun Runner-Sohn für 375.000 Dollar der Salestopper.

Verwandte Artikel: