Drucken Redaktion Startseite

Keeneland auf Rekordkurs

Auktions-Impression im November. Foto: Keeneland

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 695 vom Freitag, 19.11.2021

Auf weiter extrem hohem Niveau verlief die zweite Woche der Keeneland November Breeding Stock Sale, die noch bis zu diesem Freitag andauert. Das teuerste Fohlen in „Book 2“ war ein Sohn von Justify, der für 625.000 Dollar an M. V. Magnier ging. Er ist ein Bruder der Chandelier Stakes (Gr. I)- und Del Mar Debutante Stakes (Gr. I)-Siegerin Moonshine Memories (Malibu Moon). Es waren durchweg Hengste, die bei den Fohlen die Szene bestimmten. Söhne von Gun Runner und natürlich Into Mischief waren besonders gefragt.

Im Segment der Stuten sorgte die Mutterstute J. Quirk (Unbridled’s Song), die 725.000 Dollar brachte, für den höchsten Preis. Die Zehnjährige, deren Mutter Schwester des Champions Tiznow (Cree’s Tizzy) ist, hat bereits eine Gr. III-Siegerin auf der Bahn, trägt von Gun Runner, sie ging an Mike Hall. 

Die sechs Jahre alte Streak of Luck (Old Fashioned) wechselte tragend von Authentic für 620.000 Dollar an Aaron und Marie Jones. Sie war mehrfach Gr. III-platziert. Ab „Book 2“ waren die ausländischen Käufer zumindest im Stutenbereich nicht mehr in höheren Regionen aktiv. An den zwei Tagen wurden in dieser Abteilung 475 Pferde zu einem Schnitt von 161.112 Dollar verkauft, was ein sattes Plus von 24,5% gegenüber dem ebenfalls zweitägigen „Book 2“ des Vorjahres bedeutete.

Inklusive der achten von zehn Sessionen wurden 194,3 Millionen Euro umgesetzt, schon jetzt eine Bestmarke. Der Schnitt pro Zuschlag liegt bisher bei 97.102 Dollar, war sogar rund vierzig Prozent mehr als 2021 sind.

Verwandte Artikel: