Drucken Redaktion Startseite

Keeneland bleibt auf hohem Niveau

Eine Million Dollar brachte dieser Union Rags-Sohn. Foto: Keeneland

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 586 vom Freitag, 20.09.2019

Die Keeneland September Yearling Sale ist eine wahre Mammutveranstaltung, umfasst 13 Tage und erfordert von allen Beteiligten großes Stehvermögen. Nach dem dreitägigen Book 1, das mit hervorragenden Resultaten endete, wurde in der vergangenen Woche am Donnerstag erst einmal ein auktionsfreier Tag eingelegt. Das zweitägige Book 2 startete am Freitag gleich mit sehr guten Resultaten, es gab auch einen „Millionär“, ein Union Rags-Sohn, der für eine glatte Million Dollar an ein Syndikat ging, das SF Racing, Starlight Racing und Madaket Racing einschloss. Die Investoren sicherten sich an diesem Tag auch noch mit diversen Partnern Hengste von Quality Road und Curlin für 900.000 bzw. 800.000 Dollar. 950.000 Dollar erlöste ein Quality Road-Hengst, der an Tom Durant ging. Und noch etwas mehr gab es mit 975.000 Dollar für eine Tochter von American Pharoah, Käufer war die Courtlandt Farm.

Am zweiten Tag von Book 2 gab einen siebenstelligen Zuschlag, als ein Candy Ride-Sohn im Ring war. Er erlöste eine Million Dollar, ging an den Speedway Stable. Bei dieser zweitägigen Session wurden 445 Jährlinge für etwas mehr als 97,5 Millionen Dollar verkauft, der Schnitt pro Zuschlag lag bei 219.292 Dollar. Ein Vergleich zum Vorjahr kann nicht gezogen werden, da sich das Format der Auktion geändert hat. Doch ist man auf gutem Weg, wie bereits der Start zu Book 3 zeigte. Ein Quality Road-Hengst wurde für 510.000 Dollar, ein starker Preis für diese Session, an den China Horse Club und Maverick Racing verkauft. Verbessert wurde dieser Zuschlag sogar noch durch einen Quality Road-Sohn, den das Team Casse für 625.000 Dollar erwarb. Die Auktion endet an diesem Samstag.

Verwandte Artikel: