Drucken Redaktion Startseite

Katar: Derby und Oaks

Saqr holt sich unter Marco Casamento das Qatar Derby. Foto: offiziell

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 700 vom Freitag, 07.01.2022

Wie 2020 holte sich Jockey Marco Casamento auch 2021 das mit 500.000 Dollar dotierte Qatar Derby über 2000 Meter auf der Rennbahn Al Rayyan in Doha. Im Sattel des drei Jahre alten Saqr (Dutch Art), den Jassim Mohammed Ghazali trainiert, setzte er sich in einem 15köpfigen Feld leicht gegen Devious Company (Fast Company) und Thunderstone (Night of Thunder) durch. Saqr war zweijährig, bereits im Besitz von Khalifa Bin Sheail Al Kuwari, für Fabrice Chappet in Frankreich Sieger und mehrfach listenplatziert. In einem Vorbereitungsrennen Anfang Dezember hatte er teilweise deutlich hinter jetzigen Gegnern Platz zehn belegt, womit er nur als Außenseiter antrat. Das war allerdings nicht zu quantifizieren, da in Katar nicht gewettet werden kann und auch die englischen Buchmacher keine Kurse anbieten. 

Klick zum Video

Saqr hatte als Jährling bei Arqana 48.000 Euro gekostet. Seine Mutter Varega (Danehill Dancer) hat in Frankreich gewonnen, sie ist Schwester der Listensieger Unnefer (Danehill Dancer) und Mount Popa (Maxios) aus einer Schwester des Epsom Derby (Gr. I)-Siegers Kris Kin (Kris S).

+++

Mit Pom Malpic belegte eine Tochter des neuen Hofgut Heyman-Deckhengstes Pomellato (Big Shuffle) am 22. Dezember Platz zwei in den Qatar Oaks, einem lokalen Listenrennen in Al Rayyan. Mit Jim Crowley an Bord musste sich die von Ali Al-Kubaisi trainierte dreijährige Stute nur der von Tom Marquand gerittenen Kadupul (Dark Angel) geschlagen geben. Das Rennen ging über 2000 Meter und war mit 100.000 Dollar dotiert. Pom Malpic war vor einem Jahr aus Frankreich nach Katar gekommen. Sie war zweijährig u.a. Zweite im Prix La Fleche (LR).

Verwandte Artikel: