Drucken Redaktion Startseite

Kandahar Run-Bruder kostete knapp 600.000 €

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 157 vom Donnerstag, 24.03.2011

Ein Halbbruder zu dem Ammerländer Deckhengst Kandahar Run gehörte zu den höchsten Zuschlägen bei der Hong Kong International Sale, die am Samstag im Führring der Rennbahn Sha Tin durchgeführt wurde. Einst im unmittelbaren Umfeld der International Races im Dezember durchgeführt, hat die Auktion jetzt ein neuen Platz am Vortag des Hong Kong Derbys gefunden. Zwanzig drei Jahre alte Pferde, fast durchweg Wallache, kamen in den Ring, sie waren sämtlich von Hong Kong Jockey Club als Jährlinge weltweit auf Auktionen erworben worden. Der Gesamtumsatz betrug rund 8,5 Millionen €, der Schnitt pro Zuschlag bedeutete mit 424.000 € einen neuen Rekord. Wie immer wurden alle Lots verkauft, Reservepreise gibt es auf dieser Auktion nicht.

Das teuerste Pferd war ein Sohn des neuseeländischen Spitzenhengstes O'Reilly (Last Tycoon), er kostete 7,5 Millionen HK$, was die Einstellung der bisherigen Bestmarke bei dieser Versteigerung war. Der Bruder u.a. zum Gr. I-Sieger Master Belt (Masterclass) war als Jährling für rund 120.000 € zu haben gewesen. Für sechs Millionen HK$ kam ein von Danehill Dancer stammender Halbbruder zu Kandahar Run (Rock of Gibraltar) unter den Hammer. Der junge Wallach, natürlich auch ein Bruder der Ammerländer Gr. I-Siegerin Grey Lilas (Danehill), hatte als Jährling bei Tattersalls 160.000 gns. gekostet. 

PferdKäuferPreis
W., v. O'Reilly-Centa BeltTommy Yeung Kin Wen7.500.000 HK$
W., v. Fastnet Rock-Gina LollawitchaMarces Lee Tze Bun7.000.000 HK$
W., v. Anabaa-EllistaJohn Yuen Se Kit6.000.000 HK$
W., v. Hawk Wing-Dazzling ParkJohnny Shij Jar Yi6.000.000 HK$
W., v. Danehill Dancer-KenmistWong Wing Keung6.000.000 HK$

1 HK$ = 0,09 €

Verwandte Artikel: