Drucken Redaktion Startseite

Kamsin geht nach Irland

Kamsin 2016 im Gestüt Röttgen. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 636 vom Freitag, 18.09.2020

Mit 15 Jahren ist man nicht zu alt für einen Wechsel: Kamsin (Samum), einst Derbysieger in den Farben des Stalles Blankenese, erfolgreicher Deckhengst in Deutschland und Frankreich, wechselt für die kommende Decksaison nach Irland, er wurde von einer Gruppe dortiger Züchter erworben. Er war im Besitz des Haras d‘Etreham und des Gestüts Karlshof, durch Vermittlung des Agenten Richard Venn kam der Deal zustande.

Kamsin hatte eine wechselvolle Deckhengstlaufbahn, er stand in Karlshof, Röttgen und Ohlerweiherhof, bevor er 2017 in das Haras d’Etreham in die Normandie kam. In den letzten beiden Jahren stand er im Haras des Tuileries, der Dependance von Etreham für die National Hunt-Hengste, sein Boxennachbar war Masked Marvel (Montjeu). Der von Peter Schiergen trainierte Kamsin gewann neben dem Derby auch den Großen Preis von Baden (Gr. I) und den Rheinland-Preis (Gr. I). In der Zucht hat er bislang eine Reihe von Black Type-Siegern gebracht, aktuell etwa den inzwischen nach England verkauften Ladykiller.

Verwandte Artikel: