Drucken Redaktion Startseite

Kallisto-Sohn gewinnt Magyar St. Leger

Akaba holt sich den letzten Klassiker in Ungarn www.magyarturf.hu

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 286 vom Donnerstag, 10.10.2013

Der vom Gestüt Röttgen gezogene Akaba (Kallisto) gewann am vergangenen Sonntag im Kincsem Park von Budapest das über 2800m führende Ungarische St. Leger, das als Nationales Listenrennen ausgeschrieben war und eine Siegdotierung von 2,2 Mio. Forint (ca. €7.500) aufwies. Ausschließlich Dreijährige sind für das Rennen zugelassen. Unter Stanislav Georgiev verwies der von Sandor Kovacs trainierte Dreijährige Herodes (Rotteck) und Heliconia (Hernando) auf die Plätze. Der favorisierte Ungarische Derbysieger Mayday (Sternkönig) aus Görlsdorfer Zucht wurde im elfköpfigen Feld Sechster. Akaba war über die BBAG-Herbstauktion nach Ungarn gekommen.

Verwandte Artikel: