Drucken Redaktion Startseite

K Club landet im Großen Preis von LOTTO Hamburg ihren ersten Gruppetreffer

Erster Gruppesieg für K Club mit Martin Seidl (außen) vor Zargun im Großen Preis von LOTTO Hamburg. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Autor: 

Pressemitteilung

Spektakulärer Start zum Derby-Meeting 2020 in Hamburg-Horn am Freitag, bei dem Zuschauer nicht zugelassen waren: Im Großen Preis von LOTTO Hamburg (Gruppe III, 1.200m, 27.500 Euro), der im Mittelpunkt der elf Leistungsprüfungen stand, trafen sich die Spitzen-Sprinter.  Die von Erika Mäder in Krefeld trainierte vierjährige Stute K Club (3,9:1-Mitfavoritin) feierte in den Farben des Stalles Walzertraum ihren verdienten ersten Erfolg in einem Grupperennen.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen inkl. Videos: Klick!


Unter Martin Seidl stürmte die Zweitplatzierte der Silbernen Peitsche aus Baden-Baden, die zuletzt auch in Frankreich stark gelaufen war, auf den letzten Metern noch an Zargun vorbei, der nach einem offensiven Ritt lange wie der Sieger ausgehen hatte. Beim 30. Start gewann die Kodiac-Tochter ihr viertes Rennen und steigerte mit den hier verdienten 16.000 Euro ihre Gewinnsumme auf 83.384 Euro.

Jockey Martin Seidl in einem ersten Statement: „Ich freue mich sehr für Frau Mäder, die sich so viel Mühe mit ihren Pferden gibt. K Club ist eine Stute mit einem großen Herzen, die mehrfach Pech hatte. Heute lief alles perfekt für uns. Auf dem weichen Boden haben heute nicht viele Pferde von weiter hinten gewonnen. Ich habe sie mit viel Vertrauen geritten, und sie hat es mir zurückgegeben.“

Trainerin Erika Mäder fügte an: „K Club ist ein phänomenales Pferd. Ich bin sehr glücklich, dass sie zu uns kam. Ich habe immer von der Goldenen Peitsche in Baden-Baden geträumt. Das bedeutendste Sprintrennen in Deutschland würde ich gerne gewinnen. Ich hoffe, dass wir diesmal angreifen können. Die Stute ist eine Rakete.“

Zargun verkaufte sich als Zweiter von der Spitze aus glänzend. Schäng eroberte spät noch Platz drei gegen den kurz sehr gefährlich aussehenden Big Boots. Der Favorit Zerostress kam diesmal nie über Platz fünf hinaus.

Bereits jetzt herrscht Vorfreude auf das Highlight der Rennsaison 2020: Das IDEE 151. Deutsche Derby am Sonntag, 12. Juli 2020, dem mit 650.000 Euro dotierten Rennen des Jahres. Fortgesetzt wird das Meeting am Samstag mit dem pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis (Gruppe II).

Quelle: Deutscher Galopp

Verwandte Artikel: