Drucken Redaktion Startseite

Justify nach fünf Jahren disqualifiziert

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 797 vom Freitag, 08.12.2023

Fünf Jahre nach seinem Sieg im Santa Anita Derby (Gr. I) hat der längst als erfolgreicher Deckhengst etablierte Justify (Scat Daddy) das Rennen am grünen Tisch wieder verloren. Bei der Dopingprobe war bei ihm eine verbotene Substanz festgestellt worden, die laut seiner Umgebung auf kontaminiertes Futter zurückzuführen war. Mit dem Sieg in Santa Anita bekam Justify damals einhundert Qualifikationspunkte für das Kentucky Derby (Gr. I). Hätte er nicht gewonnen, wäre er nicht qualifiziert gewesen. Er siegte in Churchill Downs, danach auch in den Preakness Stakes (Gr. I) und den Belmont Stakes (Gr. I), womit er sich die Dreifache Krone in den USA holte. 

Die Disqualifikation folgte auf einen Einspruch von Ruis Racing, dem Besitzer des in Santa Anita Zweitplatzierten Bolt d’Oro (Medaglia d’Oro), der inzwischen ebenfalls höchst erfolgreich im Gestüt ist. Wegen der Kontamination war eine Disqualifikation zunächst nicht erfolgt, zudem hatte es formaljuristische Probleme gegeben. Auch wenn er aufgrund nachträglich falscher Voraussetzungen das Kentucky Derby gewann, wird sein damaliger Start nicht mehr in Frage gestellt. Gegen die jetzt erfolgte Entscheidung kann Berufung eingelegt werden. 

Verwandte Artikel: