Drucken Redaktion Startseite

Jährlingsauktion komplett virtuell abgewickelt

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 645 vom Freitag, 20.11.2020

Erstmals hat das irische Auktionshaus Goffs eine Jährlingsauktion komplett online abgewickelt, wobei die Pferde nur per Video gezeigt wurden. Geboten wurde per Internet und telefonisch. Die zweitägige Autumn Yearling Sale litt dann auch unter einer Flut von Abmeldungen, das Ergebnis war eher mäßig, doch war auch das Angebot nicht unbedingt herausragend. Auf Grund der besonderen Umstände ist ein Vergleich zu Auktionen des Vorjahres eher nicht zulässig, auch wenn es 2020 beim Schnitt ein Plus von zehn Prozent gab. Goffs stellte zumindest das große internationale Interesse heraus, schließlich wurde in 13 verschiedene Länder verkauft.

Von den 475 im Katalog aufgeführten Jährlingen kamen 273 in den virtuellen Ring, 172 wurden für knapp 1,1 Millionen Euro verkauft, der Schnitt pro Zuschlag lag bei 6.417 Euro.

Salestopper war ein Sohn von New Approach aus der Familie des aktuellen Gr. I-Siegers Gear Up (Teofilo). Der Hengst aus der Bolger-Zucht ging für 40.000 Euro an E Hannon. 33.000 Euro erlöste eine Tochter von Zoffany, sie wurde von Ulwelling Racing aus den USA erworben. Schließlich ist noch ein vom Airlie Stud angebotener Sea The Moon-Sohn aus der zweifachen Siegerin Notice (New Approach) zu erwähnen, er nahm für 31.000 Euro den Weg nach Spanien.

Verwandte Artikel: