Drucken Redaktion Startseite

Ittlinger Doppel im Union-Rennen: Narrativo vor Alleno

Narrativo mit Siegreiter Adrie de Vries und Trainer Peter Schiergen nach dem Union-Sieg. ©Frauke Delius

Autor: 

Pressemitteilung

Der dreijährige Hengst Narrativo (Adlerflug) hat am Sonntag auf der Kölner Galopprennbahn unter Jockey Adrie de Vries das Sparkasse KölnBonn – 189. Union-Rennen gewonnen, und damit das älteste seit 1834 ausgetragene Galopprennen in Deutschland.  Der 4,6:1-Mitfavorit setzte sich in dem mit 72.000 Euro dotierten Gruppe II- Rennen sicher mit 1 ¾ Längen gegen den  Zuchtgefährten Alleno (Nathaniel) unter René Piechulek durch. Rang drei holte sich Anspruch (New Bay) ±mit Martin Seidl aus dem Traditionsgestüt Röttgen (Rath-Heumar). Der Favorit Any Moon (Andrasch Starke) wurde nur Siebter. Beide Erstplatzierten stehen im Besitz des Gestüts Ittlingen (Werne) von Möbelkaufmann Manfred Ostermann (Witten), das auch als Züchter zeichnet. Peter Schiergen trainiert den viel umjubelten Sieger im Weidenpescher Park und darf vom insgesamt siebten Derbyerfolg als Trainer träumen. Die mehr als 7.500 Besucher auf der Kölner Galopprennbahn sahen ein großes Finale in dieser ultimativen deutschen Vorbereitungsprüfung für das IDEE 155. Deutsche Derby am 7. Juli in Hamburg-Horn.  

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen und Ergebnissen: Klick!

Stimmen zum Sparkasse KölnBonn – 189. Union-Rennen:

Manfred Ostermann (Besitzer und Züchter von Narrativo und Alleno): „Das ist für uns heute ein ganz besonderer Tag. Ich hätte das nicht für möglich gehalten, zumal wir beiden Jockeys gesagt haben, dass unser Hauptaugenmerk auf das Derby in drei Wochen liegt.“

Adrie de Vries (Reiter von Narrativo): „Wir hatten einen sehr guten Rennverlauf und immer ein gutes Gefühl. Ein richtig tolles Pferd, das mit dieser Art und Weise erste Chancen im Derby haben sollte.“

Fantastic Moon schlägt Lordano in einem packenden Finish

Er ist wieder da, der Derbysieger des vergangenen Jahres. In einem atemberaubenden Finale schlug Fantastic Moon (Sea The Moon) nach einem Glanzritt seines Jockeys René Piechulek den Favoriten Lordano (Adrie de Vries) im mit 70.000 Euro dotierten Großen Preis von WETTSTAR.de. Dritter und Vierter wurden die Lokalmatadore Assistent (Thore Hammer-Hansen) vor Tünnes (Andrasch Starke). Trainiert wird Fantastic Moon in München von Sarah Steinberg. Der Sieger steht im Besitz des Stalles Liberty Racing 2021. Siegjockey René Piechulek kommentiert: „Da ist er wieder, unser „Fanta“, so kenne ich ihn. Ich hatte ein Traumrennen, im Schlussbogen hat er schon gebrummt. Ich habe mich noch etwas ziehen lassen und dann hat Fantastic Moon unwiderstehlich angezogen. Die große Enttäuschung des Rennens war die Stute Quantanamera. Sie kam als Letzte über die Ziellinie.“

Derbyjahrgang eröffnet den Renntag

Mit einem Außenseitererfolg der dreijährigen Stute Aster (Outstrip) aus Krefeld startete der Renntag. Jockey Martin Seidl saß im Sattel der Outstrip-Tochter aus dem Stadtwaldquartier von Erika Mäder und hatte die Weichen früh auf Sieg stellen können. 

Downtown siegt für den Präsidenten

Feiner Erfolg für den Kölner Rennvereinspräsidenten Eckhard Sauren. Im höchsten Ausgleich des Tages gab es gegen seinen vierjährigen Downtown (2,2:1) keine Opposition. Unter Jockey Thore Hammer-Hansen gelang schließlich ein überzeugender Heimerfolg des von Trainer Henk Grewe im Weidenpescher Park vorbereiteten Wallachs.  

Zahlreiche Aktivitäten auf der Kölner Galopprennbahn 

Die Veranstaltung rund um das 189. Sparkasse KölnBonn – Union-Rennen erlebten mehr als 7.500 Besucher vor und auf den Tribünen der Weidenpescher Parkbahn. Neben den acht Galopprennen standen wie gewohnt die Familien im Mittelpunkt. Die Veranstaltung bot ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein mit zahlreichen Attraktionen wie Ponyreiten, Kinderschminken, Puppentheater, Fußballdart, Tischkicker und Torwandschießen. Die EM-Fanartikel erfreuten sich genauso großer Beliebtheit, solange der Vorrat reichte. 

Sonja Hausmann, designierte Privatkundenvorständin der Sparkasse KölnBonn, zieht ein positives Fazit: „Es war erneut ein toller Renntag auf der Galopprennbahn in Weidenpesch! Denn er versammelte ein weiteres Mal Jockeys, Trainer und Pferde von Rang und Namen in Köln. Gute Laune, Leidenschaft und Mitfiebern waren ungebrochen trotz wechselhaften Wetters. Das Highlight auch in diesem Jahr: das legendäre Union-Rennen; fast so alt wie die Sparkasse. Deswegen passt es sehr gut, dass wir wieder Namensgeber des Klassikers waren. Mich hat besonders beeindruckt: Nicht nur die Fans des Galopprennsports kamen voll auf ihre Kosten, sondern auch alle anderen Besucherinnen und Besucher, Jung und Alt, Groß und Klein in familiärer Atmosphäre dank vieler Zusatzangebote am Rande des Geläufs. Unbedingt ein Ausflugstipp für mich auch nächstes Jahr!

Ausblick auf den nächsten Renntag

Die nächste Galoppveranstaltung im Weidenpescher Park findet am Samstag, 3. August, ab 13.00 Uhr, statt. Im sportlichen Mittelpunkt des Peter Josef Früh Memorium (Familienrenntag) steht dann das BBAG Auktionsrennen, dotiert mit 52.000 Euro Preisgeld. 

Quelle und weitere Infos: Kölner Rennverein 

 

 

Verwandte Artikel:

Block: Adsense 728 x 90
Google AdSense 728x90