Drucken Redaktion Startseite

Internationaler Run auf Stuten

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 193 vom Donnerstag, 01.12.2011

Mit einem in dieser Form kaum erwarteten Plus gegenüber dem Vorjahr bei allen relevanten Zahlen schloss am Donnerstag die viertägige Tattersalls December Sales im englischen Newmarket ab. Der Dienstag, der zweite Tag der Auktion, wird sogar als der drittumsatzstärkste Tag in die Geschichte der europäischen Versteigerungen eingehen. Über 25 Millionen Guineas wurden allein bei dieser Session umgesetzt, was nur von exakt diesem Tag in den Jahren 2006 und 2007 übertroffen wurde, zeitlich deutlich vor den Finanzkrisen und Rezessionen. Der Schnitt pro Zuschlag betrug allein an diesem Dienstag erstaunliche 157.868 gns. Dabei hatten alle Experten noch im Vorfeld von einem im Vergleich nicht so starken Katalog gesprochen, dem es insbesondere in der Breite an Qualität fehlen würde. Zählt man alle drei Auktions-Teile (Fohlen, Jährlinge, Mutterstuten)

Das sahen die Käufer, die einmal mehr aus aller Herren Länder angereist waren, offensichtlich nicht so. Besonders stark war die Präsenz der Japaner. Acht individuelle Gruppen hatten sich aus dem Fernen Osten Richtung England aufgemacht, trotz aller längst nicht überstandener Probleme in diesem Land ist der Enthusiasmus und vor allem die finanzielle Kraft ungebrochen, in Rennsport und Zucht wird auch auf Grund einer positiven Währungslage kräftig investiert. Deutlich zurückgehalten haben sich zumindest auf dieser Auktion die Maktoums, die, im Gegensatz etwa zu der Fohlenauktion, nach außen gar nicht als Käufer auftraten.

Das teuerste Pferd der vier Tage in Newmarket ging allerdings nach Irland. MV Magnier bekam bei 2.400.000 gns. den Zuschlag bei der neun Jahre alten  Sumora ( Danehill), der Mutter der diesjährigen Moyglare Stud Stakes (Gr. I)-Siegerin  Maybe ( Galileo). Sumora selbst war Listensiegerin, ist eine Schwester der Oaks (Gr. I)- und Preis der Diana (Gr. I)-Siegerin  Dancing Rain ( Danehill Dancer) und trägt erneut von Galileo. Grund genug, um ein großes Auditorium in die Halle zu locken. Das konnte ein Bieteduell zwischen dem Australier  Paul Makin und dem  Coolmore-Team beobachten, das zugunsten der Iren ausging. „Sie ist für  Michael Tabor und Derrick Smith gekauft worden“, berichtete Michael Vincent Magnier, „und wird natürlich erneut von  Galileo gedeckt. Am Ende mussten wir doch etwas höher gehen als wir vermutet hatten.“ Japanische Interessen kamen bei der zehn Jahre alten Reve d’Iman ( Highest Honor) zum Zuge. Die aus Irland angebotene Stute hat bereits die 1000 Guineas (Gr. I)-Siegerin Bethrah (Marju) auf der Bahn, trägt von Montjeu. „Wir haben sie schon länger im Auge, aus der Familie konnten wir bereits mehrere sehr gute Pferde züchten“, begründete Shunsuke Yoshida, Sohn von  Katsumi Yoshida, den Kauf, „Workforce oder Deep Impact, einer dieser beiden wird ihr Partner im nächsten Jahr sein.“ Immerhin 1,7 Millionen Guineas mussten für sie auf den Tisch gelegt werden.

In höhere Regionen kletterte erwartungsgemäß auch die fünf Jahre alte Pearling (Storm Cat), die das Highclere Stud tragend von Galileo anbot. Tony Nerses bekam bei 1,3 Millionen gns. den Zuschlag für seine Klienten, die aus Kuwait stammenden Saleh Al Homaizi und Imad Al Sagar, in deren Farben Araafa und Authorized klassische Sieger waren und die jetzt in der Nähe von Newmarket im Blue Diamond Stud züchten. Pearling selbst ist in Kanada platziert gelaufen, doch ist sie eine rechte Schwester des großen Giant’s Causeway. Das vierte Pferd der Auktion, das in vierstellige Dimensionen vorstieß, war die drei Jahre alte Testosterone (Dansili), Siegerin in diesem Jahr u.a. im Prix de Malleret (Gr.II). Charlie Gordon-Watson musste 1,2 Millionen gns. anlegen, um sie sich für den kasachischen Großinvestor Nurlan Bizakov zu sichern. Sie wird auch im kommenden Jahr im Training bleiben und in den Stall von Trainer Ed Dunlop wechseln.

Dass es auch bei hohen Zuschlägen noch Verluste geben kann, zeigt das Beispiel Jane Eyre (Sadler’s Wells). Die Tochter der 2004 in Deutschland in die Gr. I-Rennen siegreichen Albanova (Alzao) war als Jährling für 2,4 Millionen € in Irland an Derrick Smith verkauft worden. Bei ihrem einzigen Start blieb sie unplatziert, wurde letztes Jahr von Sea the Stars gedeckt und erlöste jetzt 700.000 gns. Der Agent Will Edmeades war der Käufer. 

Aus deutschen Ställen waren mehrere Stuten nach Newmarket verladen worden, von denen die vom Gestüt Ravensberg gezogene Waldjagd (Observatory) stolze 320.000 gns. brachte. Das war ganz sicher mehr als die mehrköpfige Besitzergemeinschaft und Anbieter Ronald Rauscher erwartet hatten, doch war das Papier der gruppeplatzierten Stute in diesem Jahr durch Waldpark und Masked Marvel mächtig aufgewertet worden. Den Zuschlag bekam Andreas Putsch vom Haras de Saint-Pair, der japanische Konkurrenz schlagen musste. „Die Familie hat mich immer schon sehr interessiert und jetzt hat sich die Gelegenheit ergeben, eine Stute aus ihr zu erwerben“, kommentierte Putsch seinen Kauf, „sie präsentierte sich aber auch sehr gut.“ Bei Waldjagd nur zweiter Sieger, kamen mit der Shadai Farm japanische  Interessenten bei der Ittlingerin Royal Mary (Monsun) zum Zuge. 220.000 gns. hatten sie hinzulegen, um die über Jamie Railton angebotene Vierjährige, Listensiegerin für Trainer Peter Schiergen, in ihren Besitz zu bringen. Ittlingen verkaufte noch die drei Jahre alte Cayala (Cherokee Run) für 17.000 gns und die gleichaltrige Fabiola (Medicean) für 8.000 gns. Über Jamie Railton wechselte zudem die von Lando tragende Little Movie Star (Risk Me) für 26.000 gns. in die Türkei. Auf der Käuferseite war die BBA Germany im Auftrag des Gestüts Brümmerhof bei der vier Jahre alten Making Hay (Dr. Fong) tätig. Die Halbschwester des mehrfachen Gr. I-Siegers Ask (Sadler’s Wells) wurde tragend von Paco Boy für 52.000 gns. erworben, wird wohl zur erneuten Bedeckung in England bleiben. Stauffenberg Bloodstock sicherte sich am letzten Tag aus dem Angebot des Cheveley Park Studs noch für 9.000 gns. eine zwei Jahre alte, bislang nicht gelaufene Stute von Pivotal.

Am diesem letzten Tag der Auktion kamen noch zwei zukünftige Deckhengste in den Ring, die wiederum die gesamte Globalität des Rennsports dokumentieren. Der sechs Jahre alte Tartan Bearer (Spectrum), einst Zweiter im Epsom Derby (Gr. I), wurde für 50.000 gns. in die Türkei verkauft. Er sollte eigentlich schon längst in Libyen als Vererber eingesetzt werden, doch wegen der dortigen Unruhen zerschlug sich der Deal. Im Übrigen waren auch libysche Gestütsbesitzer vor Ort, die bei den allmähloch wieder normaleren Bedingungen in ihrer Heimat auch die Zucht von Vollblütern wieder beleben wollen. Ein weiterer einstiger Gr.-Sieger findet in Indien eine neue Heimat. Total Gallery (Namid), der mit dem Prix de l’Abbaye de Longchamp sogar ein Gr. I-Rennen in seinem Rekord hat, wurde für 32.000 gns. an das Badal Stud verkauft.

„Wir haben das viertbeste Ergebnis in der Geschichte dieser Auktion erreicht“, zog Tattersalls Chairman Edmond Mahoney eine positive Bilanz „da kann man in Zeiten der wirtschaftlichen Unsicherheit wirklich mehr als zufrieden sein. Ohne die Käufer aus Übersee würde das aber nicht funktionieren, jedes Jahr kommen neue Nationen dazu, was für die Vollblutzucht weltweit natürlich nur von Vorteil sein kann.“ Zählt man alle drei Auktions-Teile (Fohlen, Jährlinge, Mutterstuten) zusammen, so wurden bei der December Sale etwas mehr als 71 Millionen gns. umgesetzt. Der Schnitt pro Zuschlag stieg von 39.779 auf 49.678 gns.

Tattersalls December Sales - Salestopper

PferdAnbieterKäuferPreis
Sumora (Danehill), 9j. St., trgd. v. GalileoCroom House StudMV Magnier2.400.000 gns.
Reve d'Imam (Highest Honor), 19j. St., trgd. v. MontjeuJockey Hall StudKatsumi Yoshida1.700.000 gns.
Pearling (Storm Cat), 5j. St., trgd. v. GalileoHighclere StudTony Nerses1.300.000 gns.
Testosterone (Dansili), 3j. St.European Sales ManagementCharlie Gordon-Watson1.200.000 gns.
Ventura (Spectrum), 13j. St., trgd. v. MakfiTweenhills Farm & StudMV Magnier900.000 gns.
Mrs Marsh (Marju), 10j. St., trgd. v. DansiliHighclere StudBBA Ireland850.000 gns.
Prima Luce (Galileo), 6j. St., trgd. v. Oasis DreamKiltinan Castle StudMcKeever Bloodstock825.000 gns.

Tattersalls December Sales

 2011
2010
Angeboten
865
888
Verkauft
629
644
Umsatz
44.121.500 gns.
34.544.800 gns.
Schnitt
70.145 gns.
53.641 gns.

 

 


 1gn = ca. 1,2 €

Verwandte Artikel: