Drucken Redaktion Startseite

Hot Beat lau, Iraklion gewinnt das swb-Derby-Trial in Bremen

Iraklion gewinnt mit Wladimir Panov vor Lovato im Derby-Trial. www.galoppfoto.de - John James Clark

Autor: 

Pressemitteilung

Sieben Pferde bestritten das mit 25.000 Euro dotierte Hauptrennen swb-DERBY-TRIAL (beim Klick auf den Renntitel gibt es alle Infos, inkl. Video unter "Renndetails"!) der Listenklasse. Als Sieger feiern lassen konnte sich in der letzten Derbyvorprüfung der Hengst Iraklion aus dem Stall Christian Sprengel in Langenhagen mit Jockey Wladimir Panov. Trainer Sprengel sagte nach dem Rennen: „Für das Derby waren wir bereits qualifiziert. Wir wollten aber eine neue Taktik ausprobieren und den Hengst von hinten auf Warten reiten. Der Plan ging auf.“ Hinter dem Sieger platzierten sich Mitfavorit Lovato und Koffi Prince. Ob auch sie nun am ersten Julisonntag in Hamburg das IDEE 146. Deutsche Derby und somit das wichtigste deutsche Galopprennen bestreiten, ist noch nicht entschieden.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen: Klick!

Im Rahmenprogramm gab es gleich drei Siege für Jockey Andrasch Starke, der mit Northern Sun (Trainer Rudolf Storp), Red City (Trainer Mario Hofer) und Ivrea gewann, wobei letztgenannte Stute ebenfalls von Christian Sprengel trainiert wird. Zwei Siege gelangen auch Trainer Rudolf Storp aus Beelen, der auch mit Nice Story erfolgreich war. Jockey Wladimir Panov gewann nicht nur das Bremer Saisonhighlight, sondern auch das Abschlussrennen des swb-Renntags mit einem überlegenen Mighty Mouse.

3200 Besucher erfreuten sich am heutigen Sonntag an spannendem Galopprennsport auf der Galopprennbahn in der Bremer Vahr, darunter sehr viele Familien mit Kindern sowie 250 Ehrengäste, die der Hauptsponsor swb begrüßte. Beispielsweise weilten Bundesliga-Schiedsrichter Peter Gagelmann und Kaffeekönig Albert Darboven auf der Bahn.

Die Bremer Galopprennbahn geht nun in die Halbzeitpause, der nächste Renntag ist am 18.Oktober. Für die kommende Saison wird aber bereits an einem Sommerrenntag gearbeitet. „Die Sommerpause ist einfach zu lang“, so Präsidentin Tonya Rogge zu diesem Thema. Sie betont: „Wir sind in guten Gesprächen.“

Quelle und weitere Infos: www.galopp-bremen.de 

 

Verwandte Artikel: