Drucken Redaktion Startseite

Heimsiege in Belmont Park

Henley's Joy holt sich das Belmont Derby. Foto: offiziell

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 576 vom Freitag, 12.07.2019

Henley’s Joy (Kitten’s Joy) war der überraschende Sieger am vergangenen Samstag in Belmont Park in den mit einer Million Dollar dotierten Belmont Derby Invitational Stakes (Gr. I) über 2000 Meter der Grasbahn. Auch auf den Plätzen endeten Außenseiter, Social Paranoia (Street Boss) wurde Zweiter, Rang drei ging an den Ex-Franzosen Rockemperor (Holy Roman Emperor), der im April Zweiter im Prix La Force (Gr. III) war, nach dem sechsten Platz im Prix du Jockey-Club (Gr. I) in die USA verkauft wurde. Nichts zu bestellen hatten mit Cape of Good Hope (Galileo) und Blenheim Palace (Galileo) zwei Vertreter von Trainer Aidan O’Brien.

Klick zum Video

Der von José Lezcano gerittene Henley’s Joy, den Michael Maker trainiert, hatte bisher nur eine Handvoll Platzierungen in kleineren Grade-Rennen vorzuweisen. So war er im April Zweiter in den Transylvania Stakes (Gr. III) in Keeneland gewesen. Als Zweijähriger hatte er auf Breeze Up-Auktion in Ocala 50.000 Dollar gekostet.

In den Belmont Oaks Invitational Stakes (Gr. I) über 2000 Meter für drei Jahre alte Stuten um 750.000 Euro belegte mit Just Wonderful (Dansili) ein irischer Gast in den Farben der Coolmore Connection Rang zwei. Die Vorjahressiegerin in den Rockfel Stakes (Gr. II) und den Flame of Tara Stakes (Gr. III) wurde nur von der von Julien Leparoux gerittenen Concrete Rose (Twirling Candy) geschlagen. Die Favoritin Newspaperofrecord (Lope de Vega), im vergangenen Jahr im Breeders‘ Cup Juvenile Fillies‘ Turf (Gr. I), kam nur auf den letzten Platz.

Klick zum Video

Verwandte Artikel: