Drucken Redaktion Startseite

Goffs: Aga Khan-Stuten nachgefragt

Hazariya war mit 480.000 Euro Salestopperin. Foto: Goffs

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 345 vom Donnerstag, 27.11.2014

Es gab bei der zweitägigen November Breeding Stock Sale vergangene Woche bei Goffs kein Preisfeuerwerk wie noch im vergangenen Jahr, doch ging damals auch die Bestandsauflösung des Paulyn-Bestandes über die Bühne. So wurde vor Jahresfrist u.a. die Gr. I-Siegerin Chicquita (Montjeu) für sechs Millionen Euro an Coolmore verkauft. Ein solches Highlight fehlte diesmal natürlich, weswegen an den beiden Tage der Schnitt pro Zuschlag von 40.159 auf 26.187 Euro zurückging. Von den 375 angebotenen Pferden wurden 297 zugeschlagen, die Kaufrate fiel von 84 auf rund 70 Prozent. Zählt man allerdings die Resultate der Fohlen- und der Zucht-Session zusammen, so ergibt sich ein Gesamtumsatz von 35.270.100 Euro, dank des starken Fohlenblocks ein Plus von vier Millionen Euro gegenüber 2013.  

Verkauft für 370.000 Euro an Darley: Die Listensiegerin Dalkova (Galileo), ein Angebot vom Fox Covert Stables. www.tattersalls.comVerkauft für 370.000 Euro an Darley: Die Listensiegerin Dalkova (Galileo), ein Angebot vom Fox Covert Stables. www.tattersalls.comDen Höchstpreis von 480.000 Euro erzielte im Breeding Stock-Bereich mit Hazariya (Xaar) eine Stute aus dem immer populären Angebot des Aga Khan. Immerhin ist sie schon zwölf Jahre alt, doch ist sie Gr. III-Siegerin und dreifache Black Type-Mutter, so der Gr. III-Siegerin Harasiya (Pivotal), lässt zudem ein April-Fohlen von Fastnet Rock erwarten. Den Zuschlag bekam Oliver St. Lawrence, der für einen nicht genannten Klienten tätig war und betonte, dass „die Stute komplett frei von Northern Dancer-Blut“ sei und somit praktisch zu vielen prominenten Hengsten gehen könne. Eine führende Aga Khan-Familie vertritt auch Dalkova (Galileo), eine fünf Jahre alte Listensiegerin, die aus dem Rennstall von Johnny Murtagh verkauft wurde. Daliapour (Sadler’s Wells), Darshaan (Shirley Heights) und Dar Re Mi (Singspiel) sind nur einige prominente Namen im Pedigree. Darley verstärkte mit ihr seine Stutenherde, das Unternehmen von Scheich Mohammed musste für sie 370.000 Euro anlegen.

Auf 200.000 Euro kletterte die immerhin schon 15 Jahre alte Shalamantika (Nashwan), die Adrian Nicoll von der BBA Ireland im Auftrag eines englischen Gestüts ersteigerte. Die von Redoute’s Choice tragende Stute aus dem Besitz des Aga Khan ist Mutter der Prix de l’Opéra (Gr. I)-Siegerin Shalanaya (Lomitas) und der Prix Chaudenay (Gr. II)-Siegerin Shankardeh (Azamour). Teurer war mit 250.000 Euro Tanaghum (Darshaan), die von Shadwell tragend von Raven's Pass an das Barronstown Stud verkauft wurde. Zu ihrem bisherigen Nachkomme zählt der Gr. III-Sieger Tactic (Sadler’s Wells).

Eine Halbschwester von Briseida (Pivotal), Mutter des aktuellen „Winterfavoriten“ Brisanto (Dansili) ist Soniechka (Notnowcato), die nur wenig gelaufen ist. Tragend von Henrythenavigator wurde sie für 145.000gns. an Peter und Ross Doyle verkauft, sie handelten im Auftrag eines irischen Klienten.

Aus deutscher Sicht gab es mehrere Verkäufe etwa von Stuten des Gestüts Ammerland, das über das irische Ballylinch Stud anbot. Matthias Seeber, Goffs-Repräsentant in Deutschland, ersteigerte im Auftrag zwei Stuten. Die drei Jahre alte, platziert gelaufene Beatify (Big Bad Bob), kostete 24.000 Euro, die rechte Schwester des Listensiegers Bible Black kam tragend von Zebedee in den Ring. 3.000 Euro wurden für die fünf Jahre alte Midsomer Mist (Lawman) angelegt, sie ist tragend von Approve. Das Gestüt Küssaburg erwarb für 8.000 Euro die Siegerin Allusive Power (Verglas), sie ist tragend vonFinjaan.

Ein Video zur Auktion bei Goffs können Sie hier sehen: Klick!

Verwandte Artikel: