Drucken Redaktion Startseite

Ghaiyyath beim Comeback ohne Gegner

Ghaiyyath unter William Buick. Foto: DRC/Erika Rasmussen

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Mit einem Rating von 103kg war Ghaiyyath (Dubawi) 2019 die Nummer eins im deutschen Galopprennsport – der Sieg im Großer Preis von Baden (Gr. I) war fraglos die beste Leistung eines Pferdes auf einer hiesigen Rennbahn. Am Donnerstag war der Fünfjährige, der nach Iffezheim im Prix de l’Arc de Triomphe (Gr. I) unplatziert blieb, wieder im Einsatz, in den Dubai Millennium Stakes (Gr. III) canterte der Godolphin-Hengst in Meydan unter William Buick vor der Konkurrenz, ist bestens gerüstet für das Dubai Sheema Classic (Gr. I) Ende März an gleicher Stelle.

Drei weitere Gr.-Rennen gab es an diesem Tag, wobei die Favoriten durchweg Niederlagen hinnehmen mussten. Im Meydan Sprint (Gr. II) über 1000 Meter sorgte der acht Jahre alte Waady (Approve) für den 900. Sieg seines Besitzers Hamdan al Maktoum in den Emiraten sorgte.

Deutschlands vierbeiniger Einzelkämpfer beim Dubai Carnival, Andreas Boltes Fuego del Amor (Dream Ahead), belegte bei seinem dritten Start 2020 in einem 1600-Meter-Handicap vier Längen hinter dem Sieg Rang acht bei 13 Startern, dafür gab es noch rund 2.500 Euro.

Verwandte Artikel: