Drucken Redaktion Startseite

Gestüt Höny-Hofs Ocean Fantasy ist die neue Winterkönigin!

Autor: 

Pressemitteilung & Turf-Times Redaktion

Die neue Winterköngin: Gestüt Höny-Hofs Ocean Fantasy (rechts) unter Michael Cadeddu gewinnt den Preis der Winterkönigin, Gr. III, mit einem "kurzen Kopf" gegen Tickle Me Green. www.galoppfoto.deDie neue Winterköngin: Gestüt Höny-Hofs Ocean Fantasy (rechts) unter Michael Cadeddu gewinnt den Preis der Winterkönigin, Gr. III, mit einem "kurzen Kopf" gegen Tickle Me Green. www.galoppfoto.de

In Baden-Baden wurde Gestüt Höny-Hofs Ocean Fantasy zur neuen Winterkönigin gekürt. Die Make Believe-Tochter, die von Jean-Pierre Carvalho trainiert wird, gewann nach einem Glanzritt von Michael Cadeddu den Preis der Winterkönigin (Gr. III, 1.600m, 105.000 Euro) in einem packenden Finish mit einem "kurzen Kopf" gegen die Görlsdorferin Tickle Me Green.

  • Hier geht es zum kompletten Rennen inkl. Video und weiteren Fotos: Klick!
  • Hier geht es zur Renntags-Übersicht: Klick!

Stimmen zum Preis der Winterköngin

Jean-Pierre Carvalho (Trainer der Siegerin Ocean Fantasy und der Viertplatzierten Shenouni): "Es war mein erster Sieg im Preis der Winterkönigin. Die Vorbereitung von Ocean Fantasy hatte super geklappt. Sie war nicht so frühreif und musste zuletzt noch Erfahrungen sammeln. Ihr Hauptziel war immer dieses Rennen. Sie mochte den weichen Boden und die Distanz, das war bei den heutigen Bedingungen schon sehr wichtig. Auch Shenouni lief als Vierte bestens. Es war erst ihr zweiter Start."

Michael Cadeddu (Jockey Ocean Fantasy): "Wir hatten schon ganz großen Mumm, auch wenn Grupperennen für zweijährige Stute meistens sehr offen sind. In Hannover hatte Ocean Fantasy auf solchem Boden schon gut gewonnen. Als sie heute vorne war, ging sie nicht richtig von den anderen Pferden weg, aber sie ist eine Riesenkämpferin und Steherin, das hat sie heute bewiesen. Ich habe für nächstes Jahr große Hoffnungen."

Markus Klug (Trainer der Zweitplatzierten Tickle Me Green): "Es ist natürlich sehr schade, wenn man so knapp verliert, aber die Stute hatte einen tollen Rennverlauf und eine Klasse-Leistung gezeigt. Im nächsten Jahr versuchen wir es erst einmal mit den klassischen Rennen. Ob sie stehen kann, wird sich dann zeigen."

Maxim Pecheur (Jockey Tickle Me Green): "Ein tolles Pferd, sie hat viel Klasse."

Miltcho Mintchev (Trainer der Drittplatzierten Tabera): "Wir haben natürlich nicht so große Vergleichsmöglichkeiten wie andere Ställe. Aber Tabera ist ein tolles Pferd. Sie sollte von vorne gehen und hat sich stark aus der Affäre gezogen."

Eduardo Pedroza (Jockey Tabera): Wir hatten einen optimalen Rennverlauf. Ich konnte vorne alles schön einteilen. Erst auf den letzten 100-150 Metern wurde sie etwas müde.

Filip Minarik (Jockey Shenouni): "Sie ist super gelaufen, der vierte Platz ist entschuldigt, sie hat unterwegs ein Eisen verloren, sonst wären wir sicher Dritter geworden."

Quelle und weitere Infos: Baden Racing

Verwandte Artikel: