Drucken Redaktion Startseite

Galopprennen in einem Krisenland

Fernando, ein Sohn der Sholokhov-Tochter Marylith. Foto: privat

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Der für den Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen spielende Sardar Azmoun, der im Aufgebot des Irans für die Fußball-Weltmeisterschaft steht, beim Auftaktspiel gegen England eingewechselt wurde, hat sich mit dem vier Jahre alten Serlik (Frankel) einen Deckhengst für seine Vollblutzucht in seiner Heimat gesichert. Der Hengst hat 2021 einen Barrier Trial über 800 Meter in Australien gewonnen, konnte aber im Stall von Trainerin Michelle Payne nie ein reguläres Rennen bestreiten. Der 27 Jahre alte Azmoun hatte zuletzt bei mehreren Gelegenheiten seine Unterstützung für die Demonstranten im Iran zum Ausdruck gebracht, womit er sich mit dem Mullah-Regime angelegt hatte. 

+++

Pferderennen gibt es im Land trotz der gegen das Regime gerichteten politischen Unruhen auch noch. Auf der Rennbahn in Gonbad-e Qabus, vornehmlich von Turkmenen bewohnt, gewann vor einigen Tagen der vier Jahre alte Fernando (Positively) ein lokales Listenrennen über 1000 Meter. Er ist ein Sohn der von Ralf Paulick gezogenen Marylith (Sholokhov), die in den Farben des Gestüts Etzean mehrfach platziert gelaufen ist. BBAG-Repräsentant Amir Tanha schickte uns das Bild des Pferdes, das dort nicht zum ersten Mal für Besitzer Vahid Igderi erfolgreich war. 

Der Vater Positively (Distorted Humor) steht auf der Poulad Farm im Iran, war in den USA mehrfach Gr.-platziert. Er ist ein Halbbruder des erfolgreichen Deckhengstes Malibu Moon (A. P. Indy).

Verwandte Artikel: